Wirtschaft

Salzburger Dombuchhandlung schließt mit Jahresende

Anhaltende Verluste und keine Aussicht auf eine mittel- oder längerfristige Verbesserung der Situation machen einen Schließung unumgänglich, erklärt die Erzdiözese Salzburg in einer Aussendung.

Familien- und Kinderbücher und das Leseschiff sorgen in der Dombuchhandlung – im Bild Geschäftsführer Gottfried Kuhn – für Begeisterung bei Kindern. SN/dombuchhandlung
Familien- und Kinderbücher und das Leseschiff sorgen in der Dombuchhandlung – im Bild Geschäftsführer Gottfried Kuhn – für Begeisterung bei Kindern.

Die Dombuchhandlung bemühe sich seit Jahren, dem Strukturwandel im Buchhandel entgegenzuwirken. "Jedoch konnte weder durch den persönlichen Einsatz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, noch durch Optimierungsmaßnahmen, wie zum Beispiel eine Verkaufsflächenverkleinerung und Personalreduktion, die Entwicklung gestoppt werden", heißt es in der Aussendung. Die ungünstige Lage mit fehlender Laufkundschaft habe das ganze zusätzlich erschwert.

"Uns ist es ein wichtiges Anliegen, die Buchhandlung bis Jahresende geordnet zu führen und für das ganze Team sozial verträgliche Lösungen zu finden", betont Cornelius Inama, Vertreter der Erzdiözese Salzburg in der Buchzentrale GmbH. Derzeit sind sechs Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der DomBuchandlung beschäftigt, wobei eine Mitarbeiterin im Sommer ihre Karenzzeit antritt und eine weitere Angestellte im Herbst in Pension geht.

An den Öffnungszeiten soll sich vorerst nichts verändern. Gottfried Kuhn, Leiter der Dombuchhandlung: "Uns ist es ein großes Anliegen, das religiöse und theologische Angebot auch in Zukunft sicherzustellen."

Inhaber der Dombuchhandlung ist die Buchzentrale GmbH. Gesellschafter sind der Salzburger Pressverein (41 Prozent), die Erzdiözese Salzburg (39 Prozent) und das Österreichische Bibliothekswerk (20 Prozent).

Der Strukturwandel im Buchhandel geht mit einer immer größeren Buchhändler-Konzentration und einer Zunahme von E-Books und einer Veränderung des Kaufverhaltens einher. Davon seien kleinere Buchhandlungen besonders betroffen.

Quelle: SN

Aufgerufen am 14.11.2018 um 02:50 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/salzburger-dombuchhandlung-schliesst-mit-jahresende-28289569

Winternotschlafstelle öffnet ihre Pforten

Winternotschlafstelle öffnet ihre Pforten

Die Winternotschlafstelle in der Linzergasse 72 steht ab Donnerstag bis Ende März wieder für wohnungslose Menschen offen. "Diese Notschlafstelle ergänzt das Angebot im Haus Franziskus. Eine zusätzliche, …

Stille Nacht als Musical: "Es wird ein Politikum"

Stille Nacht als Musical: "Es wird ein Politikum"

Die Proben haben begonnen, die Spannung steigt: Braut sich gar ein kleiner Skandal zusammen? SN-Leser können exklusiv dabei sein. Welche Schlagzeile er nach der Vorpremiere am 23. November gern lesen würde? …

Kommentare

Schlagzeilen