Wirtschaft

Salzburger Flughafen muss bei geplanten Projekten drastisch kürzen

Die Erneuerung des Terminal 1 soll nicht wie geplant 100 Millionen Euro kosten, sondern weniger als die Hälfte. Darauf hat sich der Aufsichtsrat geeinigt.

Der Salzburger Flughafen war ein Erfolgsgarant. 2,4 Millionen Euro flossen jährlich als Dividende an die Eigentümer. Die Coronakrise trübt die Aussichten ein.  SN/Robert Ratzer
Der Salzburger Flughafen war ein Erfolgsgarant. 2,4 Millionen Euro flossen jährlich als Dividende an die Eigentümer. Die Coronakrise trübt die Aussichten ein.

Der Flughafen hat in der Vergangenheit verlässlich Gewinne erwirtschaftet. Im Vorjahr ging sich trotz fünfwöchiger Pistensperre ein Überschuss von mehr als 2,8 Millionen Euro aus. Dann kam das Coronavirus. Im Frühjahr flogen für einige Tage keine Linienmaschinen von und nach Salzburg. Nach wie vor kann von Normalbetrieb keine Rede sein. "Wir haben im Schnitt etwa 20 Prozent des Vorjahres", schätzt Flughafen-Sprecher Alexander Klaus das Verkehrsaufkommen. Heuer wird der Airport tief in die roten Zahlen rutschen. Ein Umsatzrückgang um mindestens 50 ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.11.2020 um 11:21 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/salzburger-flughafen-muss-bei-geplanten-projekten-drastisch-kuerzen-92873824