Wirtschaft

Salzburger Jungunternehmer setzt auf Haferflocken

Die eigene Darmerkrankung führte zur Geschäftsidee.

Ivan Cindric warb am Dienstag um Investoren. SN/flocke/2m2m
Ivan Cindric warb am Dienstag um Investoren.

Ivan Cindric leidet seit seinem 24. Lebensjahr an Morbus Crohn und Rheumatoider Arthritis. Der 30-Jährige hat seitdem vieles ausprobiert. "Dabei geholfen, meine Lebensqualität wieder zu verbessern, hat vor allem ballaststoffreiche Ernährung", erzählt der ehemalige Salzburger Amateurfußballer.

Die Symptome seiner Autoimmunkrankheiten habe er so lindern können. Seine persönlichen Erfahrungen führten schließlich zur Unternehmensgründung: Cindric produziert mit dem Start-up Flocke nun Biohaferkugeln und Kräutertees. In der TV-Show "2 Minuten 2 Millionen" auf Puls 4 konnte der Salzburger Jungunternehmer am Dienstagabend mit seinem Konzept Investoren überzeugen. Die Verhandlungen liegen derzeit aber auf Eis. Denn zuvor hatte Cindric bereits einen ersten Platz bei der #glaubandich-Challenge der Erste Bank gewonnen - und ist seit Anfang Mai österreichweit in Billa- und Billa-Plus-Filialen gelistet. "Wir wollen die ersten Verkaufszahlen abwarten und dann entscheiden, ob wir einen Investor an Bord holen", erklärt Cindric.

Hergestellt werden die Produkte in Österreich. "Bei den Zutaten schaffen wir das nicht", sagt der Gründer. Transparenz sei ihm wichtig. Die Zutatenliste müsse man nicht wie bei anderen Produkten lange suchen: Sie ist auf der Vorderseite abgedruckt.

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 02.07.2022 um 10:56 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/salzburger-jungunternehmer-setzt-auf-haferflocken-121809424

Kommentare

Schlagzeilen