Wirtschaft

Salzburger Unternehmer kritisiert Wirtschaftskammer: Bestellte Masken kamen nicht an

Ein Pinzgauer Bauunternehmer fühlt sich als "Zwangsmitglied" alleingelassen. Bei der Kammer in Salzburg verweist man auf die Wirtschaftskammer Österreich. Die sei für die Aktion verantwortlich.

Wo bleiben die Masken? Das ist derzeit eine häufig gestellte Frage.  SN/APA/BARBARA GINDL
Wo bleiben die Masken? Das ist derzeit eine häufig gestellte Frage.

Seit mehr als zwei Wochen wartet Mario Hölzl auf eine Lieferung von 500 Mund-Nasen-Schutzmasken. Hölzl ist geschäftsführender Gesellschafter der Weißbacher Baufirma Schmuck und hat das Material über die Wirtschaftskammer bestellt. Mitarbeiter sollen sie zum Beispiel bei Mannschaftstransporten tragen, wenn sich mehrere Personen in einem Fahrzeug befinden. "Wir bekommen täglich Auflagen und das Zeug ist nirgends verfügbar." Die Standesvertretung habe "eine große Initiative gestartet, dass sie uns mit Schutzmasken versorgen".

Dass die Masken noch immer nicht angekommen sind, ist ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.12.2020 um 01:13 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/salzburger-unternehmer-kritisiert-wirtschaftskammer-bestellte-masken-kamen-nicht-an-86274187