Wirtschaft

Seine Arbeit macht den guten Ton

Andreas Mackinger (43) baut und repariert Metallblasinstrumente. Er hat sich besonders auf Périnetventile spezialisiert. Zu seinen Kunden zählen internationale Orchester ebenso wie der Star-Trompeter Vlado Kumpan.

Als Instrumentenbauer braucht Andreas Mackinger viel musikalisches Feingefühl und große technische Fähigkeiten.  SN/sw/standl
Als Instrumentenbauer braucht Andreas Mackinger viel musikalisches Feingefühl und große technische Fähigkeiten.

Das Interesse von Andreas Mackinger galt schon in der Schule der Musik und so spielte der Lochener bei der Musikkapelle im benachbarten Kirchberg die B-Trompete, heute in seiner Freizeit die Steirische Harmonika und Gitarre.

Mackinger wuchs im nahen Innviertel auf dem Schreinerbauerngut in Kerschham, Gemeinde Lochen, auf. Den bäuerlichen Betrieb übernahm der ältere Bruder. Andreas absolvierte die Lehre zum Metallbauinstrumentenmacher bei der bekannten Firma Lechner in Bischofshofen. Danach zog es ihn nach Deutschland, wo er seinen Beruf bei der großen Firma Miraphone ausübte und reichlich Erfahrung sammeln konnte. Nach dem Meisterkurs legte er scließlich die Meisterprüfung für das Metallblasinstrumentenmacher-Handwerk ab. "Die Ausbildung ist bundesweit einheitlich. Erlernt werden Bau und Reparatur von Blechblasinstrumenten, die hohe Fertigkeiten in der Bearbeitung von Feinblechen, Wissen über verschiedene Bauformen und ein gutes Gefühl für die Intonation der Instrumente erfordern. Bei der Reparatur ist es notwendig, abschätzen zu können, aus welchem Material Ersatzteile gefertigt werden sollen, wie viel die Arbeit kosten wird und ob sich der Zeit- und Materialaufwand für ein Instrument lohnt", berichtet Mackinger.

Der Innviertler beschäftigt sich insbesondere mit der Anfertigung spezieller Trompeten, wie den langen Aida-Trompeten, die nur für den "Einzug der Fanfaren" in dieser Oper verwendet werden. Etwa zwei Dutzend hat er bereits angefertigt.

Zu seinen Kunden zählen internationale Orchester, wie jene aus Prag und Paris, sowie Trompeter des Udo-Jürgens-Orchesters oder Star-Trompeter Vlado Kumpan aus der Slowakei. Die meisten seiner Kunden kommen aber aus Österreich, der Schweiz, Deutschland und Italien.

Kunden sind aber nicht nur Musiker und Orchester, auch Sammler interessieren sich für seine Arbeit und lassen alte Instrumente prüfen, ob sich eine Reparatur auszahlt. Mackinger besitzt selbst eine große Sammlung alter Instrumente, die er repariert und verkauft.

"Jedes angefertigte Blechblasinstrument ist ein Prototyp, bei dem es auf großes Wissen und hohe handwerkliche Fähigkeit ankommt. Als Material verwende ich Messing, Neusilber, Edelstahl oder Monell, eine Legierung aus Nickel und Kupfer. Die Ventile sind auf ein hundertstel Millimeter gehont, das ist ein spezielles Verfahren von Ziehschleifen", so Mackinger.

Seit dem Jahre 2000 betreibt Mackinger in seinem Haus in Lochen am See eine eigene Werkstatt mit dem Schwerpunkt Erzeugung und Raparatur von Périnetventilen. Dieses moderne Pumpventil geht auf eine erstmals von François Périnet im Jahr 1838 vorgestellte Ventilkonstruktion zurück. Ventile dieser Bauart besitzen einen zylindrischen Ventilkörper, der mittels einer Fingerkappe gegen Federdruck bedient wird. Zwei Luftkanäle in dem Ventilkörper leiten bei Betätigung der Kappe den Luftstrom über die Ventilrohrschleife. Mackinger: "Wenn ein Instrument etliche Jahrzehnte in Gebrauch war, verliert es an Kompression. Hier helfen neue maßgefertigte Ventile. Diese werden um eine Spur größer gehohnt, damit das Ventil wieder dicht ist. Auch bei beschädigten Ventilen gibt es immer wieder vernünftige Möglichkeiten, zu reparieren", so Mackinger.

Aufgerufen am 13.12.2018 um 09:18 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/seine-arbeit-macht-den-guten-ton-29148037

Schlagzeilen