Wirtschaft

Sie reparieren, wenn nichts mehr geht

Im Normalfall sind sie nicht sichtbar und kaum jemand bemerkt ihre Arbeit. Elektromaschinentechniker sind aber unerlässlich in Kraft- und Fernheizungswerken, Krankenhäusern und bei Industrieanlagen.


"Wir bauen nichts, sondern sind ein reiner Reparaturbetrieb für Elektromotoren und -maschinen, allerdings für die großen. Für Mixer oder Haarfön sind wir die Falschen", bemerkt Markus Kaserer mit einem Lächeln. Wobei er das Wort "Elektromaschinenbau" neben "Reparatur von Elektromotoren und Transformatoren" in seinem Firmennamen trägt. Er und und seine sechs Mitarbeiter sind hochspezialisierte Elektromaschinentechniker, ein eigener Lehrberuf, der mit anderen im Bereich Mechatronik zusammengefasst ist. "Wir sind sozusagen die Schnittstelle zwischen Elektriker und Maschinenbauer bzw. -schlosser", erklärt ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.10.2020 um 11:59 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/sie-reparieren-wenn-nichts-mehr-geht-76632445