Wirtschaft

Sie retten das flüssige Gold: Skihüttenbier wird eingerext

Tausende Fässer Bier wurden diesen Winter an den Pisten nicht getrunken. Salzburgerinnen kochen jetzt daraus Chutneys, Gelee und Sirup.

In den Töpfen der Küche des Schmaus & Browse in Gnigl landete in den vergangenen Tagen vor allem eine Zutat: Bier. Das flüssige Gold wird in dem Lokal zu neuen Produkten verarbeitet. Da wäre etwa ein alkoholfreier Radlersirup, der mit Mineralwasser aufgegossen wird. Oder eine Bierglasur, die als Balsamicoersatz über den Salat geträufelt werden kann. Weiters im Programm: Bier-Zwetschken-Chutney, ein Biergelee zum Käse, eine BBQ-Sauce oder ein Bier-Jus, mit dem daheim ein Bierfleisch zubereitet werden kann - ohne ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 14.08.2022 um 02:42 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/sie-retten-das-fluessige-gold-skihuettenbier-wird-eingerext-99882733