Wirtschaft

Ski-Freestyler tricksen wieder bei "PlayStreets" in Gastein

Am 24. Februar steigt in Bad Gastein wieder die Neuauflage des In-City-Contests. Heuer gibt es eine neue Streckenführung. Insgesamt wurden 800 Lkw-Ladungen Schnee ins Zentrum gekarrt. Rund 20 Athleten sind am Start.

Nach einem Jahr Pause kehrt am 24. Februar die internationale Ski-Freestyle-Szene ins Ortszentrum von Bad Gastein zurück. Eine neue Strecke der Red Bull PlayStreets soll den rund 20 Teilnehmern und Tausenden Zusehern ein größeres Spektakel als bisher bieten. "Unsere Athleten können wesentlich mehr Tricks zeigen, es gibt viel mehr Obstacles als die Jahre zuvor", schilderte Veranstalter Helmut Putz. Zuletzt war der Tross des von Red Bull gesponsterten Events 2015 zu Gast in Bad Gastein.

Internationale Kaliber sind im Gasteinertal am Start

Für heuer wurde nicht nur die "Spielwiese" für die waghalsigen Sprünge der Skifahrer über den Dächern und auf den engen Gassen der Tourismusgemeinde vergrößert. Auch die Zuseher haben mehr Platz. Für die Neuauflage 2017 haben sich internationale Ski-Freestyle-Kaliber wie der Australier Russ Henshaw, der US-Amerikaner David Wise oder der Schweizer Andri Ragettli angesagt. Aber auch der Österreicher Luca Tribondeau, der schon 2015 sein Können demonstrierte, ist wieder mit dabei. Neben dem Kärntner gehen noch weitere vier Österreicher an den Start: Dennis Ranalter, Tom Ritsch, Lukas Müllauer und Fabio Studer.

Seit Jänner wird am Aufbau der Strecke gearbeitet

Die Arbeiten für den In-City Slopstyle-Contest laufen auf Hochtouren. Schon im Jänner wurde mit dem Aufbau der Strecke zwischen den Fin-de-Siecle-Gebäuden begonnen. Gemeindearbeiter karren insgesamt rund 800 Lkw-Ladungen Schnee herbei. Der Schnee wird von der Crew innerhalb 14 Tage mit Fräsen zu spektakulären "Kickern" und "Roadgaps" geformt, an die 160 Kubikmeter Holz werden zu Tracks gezimmert. Rund 25.000 Schrauben halten den hürdenreichen Kurs zusammen.

Zieleinlauf ist bei der Dorfbäckerei

Der Parcours mit seinen sechs imposanten Obstacles führt vom Garten der Villa Orania über die Grillparzerstraße und den Meyerbeerweg an der Felswand beim Lokal "Silver Bullet" vorbei. Dann geht es weiter über die Karl-Heinrich-Waggerl-Straße entlang der Fassaden der Hotels Reinecke und Post. Schließlich dreht die Strecke auf eine steile Wiese unter dem Hotel Bellevue und führt bei der Badgasteiner Dorfbäckerei ins Ziel.

Finale wird ab 20 Uhr live auf Red Bull TV übertragen

"Wir versuchen durch eine Änderung der Strecke den Athleten einige Überraschungen zu liefern", sagte Heli Putz, der auch für die Strecke verantwortlich ist. Der Lauf ist gespickt mit Kickern und Rails. "Auf die Zuschauer warten wieder jede Menge Action und spannende Duelle um den Sieg." Der Sieger erhält einen eigenen Stern an der legendären Red Bull PlayStreets "Wall of Fame". Das Qualifying beginnt um 16.00 Uhr. Das Finale der 7. PlayStreets wird am 24. Februar auf Red Bull TV live ab 20.00 Uhr übertragen.

Quelle: SN

Aufgerufen am 20.09.2018 um 04:35 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/ski-freestyler-tricksen-wieder-bei-playstreets-in-gastein-376657

Schlagzeilen