Wirtschaft

"smartup"-Event 2016: Salzburgs innovativste Seite

Es war die wohl aufwendigste Start-up-Veranstaltung, die es bislang in Salzburg gab. Die SN luden zum "smartup"-Event. Und zwar dorthin, wo sonst nur Fußballprofis hindürfen.

Der Taxifahrer ist sichtlich überrascht: "Wohin soll es gehen?" "In die Spielertiefgarage der Red-Bull-Arena." "Wirklich? In die Tiefgarage? Was wollen Sie denn da?" "Da findet heute eine Veranstaltung statt." "Gut, wenn Sie meinen."

Salzburgs Taxifahrer waren wohl nicht die Einzigen, die erstaunt waren, wohin die SN ihre 350 Gäste am Donnerstagabend eingeladen hatten. "Dass wir uns die Tiefgarage für das Start-up-Events ,smartup' ausgesucht haben, kommt freilich nicht von ungefähr", erklärt Maximilian Dasch, Geschäftsführer der "Salzburger Nachrichten". Auch wenn es das Modell von der Garage zum Weltkonzern in dieser Form kaum noch gebe, passe eine Garage immer noch zum Thema Start-ups. "Wir wollten einfach einen einzigartigen Raum für eine einzigartige Szene finden. Nach Möglichkeit ebenso innovativ wie die Community selbst."

Innovativ war der Veranstaltungsort allemal. Die Gäste wurden über den speziell ausgeleuchteten Tribünenabgang des Stadions in die Tiefgarage gelotst. Und dort warteten nicht Autos und graue Wände auf sie. Dort, wo sonst etwa Dietrich Mateschitz sein Auto abstellt, gab es Sitzecken, kreative Wandprojektionen und künstlerisch aufgemachte Holztische. Und das Mobiliar wurde auch genutzt: Bei einer Art Speeddating wurden am Nachmittag Start-ups, Schüler und Studenten mit den Partnern der Veranstaltung zusammengebracht, darunter einige von Salzburgs größten Unternehmen. Dieser vorgelagerte Programmteil war den Veranstaltern ein besonderes Anliegen: "Wir wollten die Start-ups auf möglichst unkompliziertem Weg mit der klassischen Wirtschaft zusammenbringen", sagt Dasch.

Interviews live auf der Bühne

Das Hauptprogramm startete am frühen Abend. Und auch dieses war anders aufgezogen, als man es gewöhnt ist. In drei Interviewblöcken wurden Persönlichkeiten der Start-up-Szene von zwei SN-Redakteuren live auf der Bühne befragt. Zwischen den Blöcken durften sich die Sieger des "smartup"-Pitches präsentieren: MMI, eine Einkaufsgemeinschaft für Ärzte, und die Programmierhilfe Coati. Ihr Preis wird eine Reise ins Silicon Valley sein. Die, die Reise möglich gemacht haben, standen bei "smartup" ebenso auf der Bühne. Zum einen Andreas Spechtler, Präsident von Dolby International, zum anderen Pascal Levensohn, Managing Director des Risikokapitalfonds der Familie Dolby. Levensohn war es auch, der "smartup" den Ritterschlag verpasste: "Dieser Event ist so gut wie Veranstaltungen im Silicon Valley", sagte der Investor.

Einen kritischen Ansatz brachte Max Schrems in den Abend. Der gebürtige Salzburger hat mit seinen Datenschutz-Klagen gegen Facebook eine Menge Staub aufgewirbelt. "Bei aller Freude über Innovation: Die US-Konzerne müssen sich an Regeln halten." Es sollte Regelungen geben, die sinnvoll und fair für alle sind, damit sich "Start-ups mit Blödsinn wie unfairem Wettbewerb gar nicht beschäftigen müssen".

"Wir wollen die beste Start-up-Stadt werden"

Ein erfolgreiches Start-up haben Christina Borensky und Georg Schiffmann mit "Hip Trips" ins Leben gerufen. Die beiden Uni-Salzburg-Studenten schafften es mit ihrer Plattform für Erlebnisreisen in die TV-Show "Die Höhle der Löwen" - und konnten dort Jochen Schweizer zu einem Investment bewegen. "Salzburg ist wunderschön, aber wirtschaftlich doch weniger interessant als München", begründete Christina Borensky den Schritt nach Bayern. Zudem sei in Deutschland etwa keine Konzessionsprüfung für Reiseveranstalter nötig. Landeshauptmann Wilfried Haslauer griff die Kritik auf. Einige bürokratische Hürden seien "zu groß". Aber daran werde gearbeitet. Haslauer gab parallel ein ehrgeiziges Ziel vor: "Wir wollen die beste Start-up-Stadt Österreichs werden." Und laut Andreas Spechtler ist das nicht unmöglich: "In Salzburg gibt es einen guten Boden, um Start-ups zu entwickeln. Wenn wir die Talente hier nutzen, können wir das mit Sicherheit schaffen."

Aufgerufen am 20.06.2018 um 11:16 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/smartup-event-2016-salzburgs-innovativste-seite-993277

Meistgelesen

    Schlagzeilen

      SN.at Startseite