Wirtschaft

Spektakel über den Dächern von Bad Gastein

Der Weltkurort wird zur Spielwiese der internationalen Freestyleski-Elite. Tausende Fans kommen.

800 Lastwagen-Ladungen Schnee, 160 Kubikmeter Holz und 25.000 Schrauben. Allein die Zutaten sind beeindruckend. Im Ortszentrum von Bad Gastein ist alles angerichtet für das Kräftemessen der internationalen Freestyle-Skiing-Elite am Freitagabend. Die "Bühne" für die spektakulären Sprünge der 19 Profisportler ist 425 Meter lang.

Rund 12.000 Zuschauer werden zu den Red Bull Playstreets erwartet. Eine neue Strecke, die vom Bahnhofsbereich hinunter zum so genannten Jägerhäusl führt, soll es möglich machen. Sie bietet mehr Platz für das Publikum und ein noch größeres Spektakel. "Für uns ist das ein Riesenevent. Wahnsinnig wichtig für unser touristisches Image", sagt Doris Höhenwarter vom Tourismusverband. Die Veranstaltung bringe Medienberichte in aller Welt und ein besonders internationales Publikum ins Gasteinertal. "Wir haben uns mit Red Bull auf einen Zwei-Jahres-Rhythmus verständigt." Der Höhepunkt der Playstreets-Tage steigt dieses Mal am Freitag, nicht mehr am Samstag. Das passe besser, weil der Samstag der Ab- und Anreisetag der meisten Urlaubsgäste ist.

Für den Tourismus noch wünschenswerter wäre ein Termin in der Nebensaison. "Das wäre touristisch spannend", sagt Höhenwarter. Denn jetzt, in den Semesterferien, sei Bad Gastein ohnehin voll. Es gibt Bestrebungen in diese Richtung. Aber der internationale Tourkalender erlaubt offenbar keinen anderen Termin. Der Tross ist schon die ganze Woche über da. "Der Ort bebt - mit Partys und internationalen DJs."

Das Training heute, Donnerstag, ab 17 Uhr ist vor allem für Familien mit kleineren Kindern interessant, weil das Getümmel nicht so arg ist. Heute geht außerdem die Startnummernauslosung über die Bühne. Morgen, Freitag, nach dem Training, steht um 16 Uhr die Qualifikation auf dem Programm. Bewertet von einer dreiköpfigen Jury, schaffen es die besten acht Rider des Tages ins große Finale ab 20 Uhr. Hier geht es dann darum, dass die Profis auf dem Kurs ihre besten Tricks mit großer Kreativität zeigen und damit den eindrucksvollsten Run durch Bad Gastein vorlegen. Salzburger Hoffnungen sind Tom Ritsch, Johannes Rohrmoser und Lukas Müllauer. Am Mittwoch wurde der Stern des Siegers von 2015, des Norwegers Oystein Braaten, an der Wall of Fame enthüllt.

Die Organisatoren empfehlen auf Grund des zu erwartenden Zuschaueransturms die Gratis-Shuttle-Busse im Tal zu nutzen. Kostenlose Großparkplätze gibt es in Bad Gastein bei der Stubnerkogelbahn und der Ullmannwiese, in Bad Hofgastein bei der Schlossalmbahn und in Dorfgastein bei der Fulseck-Gipfelbahn.

Aufgerufen am 26.09.2018 um 05:09 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/spektakel-ueber-den-daechern-von-bad-gastein-349372

"Mitjodeln oder zualosen"

"Mitjodeln oder zualosen"

Für Jodelnarrische gibt es im Pongau einen Stammtisch - gegründet von Brigitte Lienbacher. Jeder kann hier vorbeischauen. "Jodeln, das ist der Klang der Berge", sagt Brigitte Lienbacher, "das hat mir immer …

so richtig abhängen!

so richtig abhängen!

Hochsaison für die Kreuzspinne - sie hat ihr Basislager unter einem Fensterbankerl

Klettermaxi!

Klettermaxi!

Senkrecht nach oben, und das auf einer lackierten Garagentüre, ...zum staunen...

Schlagzeilen