Wirtschaft

Stadthotel für Bischofshofen: Der Bau startet

Beim Bahnhof entsteht ein Neubau mit mehr als 90 Zimmern.

Spatenstich für das neue Hotel in Bischofshofen SN/stadtgemeinde/strauss
Spatenstich für das neue Hotel in Bischofshofen

Das Hotelprojekt in Bischofshofen ist mit dem Spatenstich nun gestartet. Auf ehemaligem ÖBB-Gelände beim Bahnhof wird ein Betrieb mit 92 Zimmern entstehen. Der Investor und Errichter ist die Firma Spiluttini, Betreiber die Familie Ultsch (Harry's Home) aus Innsbruck. 2021 soll das Hotel eröffnet werden. Das Unternehmenskonzept des Betreibers l habe sich bereits an anderen Standorten bewährt, sagte Georg Hinterleitner (Spiluttini). Bgm. Hansjörg Obinger (SPÖ) sprach von einem Herzensprojekt. Bischofshofen schaffe es mit den bestehenden Beherbergungsbetrieben einfach nicht mehr, die hohe Nachfrage abzudecken. "Kunden und Gäste der vielen Wirtschaftsbetriebe müssen vielfach auswärts einquartiert werden."

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 26.10.2021 um 02:38 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/stadthotel-fuer-bischofshofen-der-bau-startet-75669793

Wanderin stürzte in Bad Gastein in den Tod

Wanderin stürzte in Bad Gastein in den Tod

Eine Wanderin ist am Sonntagvormittag in Bad Gastein im Pongau tödlich verunglückt. Laut Bergrettung haben Augenzeugen beobachtet, wie die Frau beim Fotografieren einen Schritt zu weit zurück in Richtung …

Lenker mit 106 km/h im Ortsgebiet geblitzt

Lenker mit 106 km/h im Ortsgebiet geblitzt

Bei Radarkontrollen im Pongau wurden am Samstagvormittag mehr als 800 Fahrzeuge gemessen. 67 von ihnen überschritten die erlaubte Geschwindigkeit - die Lenker werden angezeigt. Spitzenreiter im negativen …

Postgebäude in Radstadt steht zum Verkauf

Postgebäude in Radstadt steht zum Verkauf

1,15 Millionen Euro ist der Einstiegspreis für die zentral situierte Liegenschaft der Post. Die Gemeinde hat Interesse, fürchtet jedoch eine Preistreiberei. Die Postfiliale soll auf jeden Fall im Haus bleiben.

Kommentare

Schlagzeilen