Personalmangel in Salzburg: Weniger lamentieren - handeln

Unternehmen suchen händeringend nach Personal. Die Politik versagt am Arbeitsmarkt. Jetzt sind neue Ansätze und unternehmerischer Mut gefragt.

Autorenbild
Partnersuche . . . SN/wizany
Partnersuche . . .

Der Facharbeitermangel zieht sich quer durch alle Branchen. Unternehmen suchen nicht nur Programmierer, Steuerberater und Mechatroniker, sondern auch Kraftfahrer oder Reinigungspersonal. Der Personalmangel ist eklatant. Produzenten, Händler und Dienstleister befürchten einen massiven Wettbewerbsnachteil. Dieser herrscht bereits - und er wird sich noch weiter verstärken. Fakt ist: Die geburtenstarken Jahrgänge gehören der Vergangenheit an und die Zahl der Erwerbstätigen sinkt in den nächsten Jahren konstant. Bis 2030 werden fünf Prozent weniger Haupterwerbstätige in Salzburg zur Verfügung stehen.

Man könnte ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.01.2022 um 12:06 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/standpunkt-personalmangel-in-salzburg-weniger-lamentieren-handeln-115469704