Wirtschaft

Statt Frust ein Gästeplus: Erste Zahlen zum Sommertourismus in Salzburg überraschen

Manche Tourismusorte im Land schafften im Juli sogar ein kräftiges Gästeplus. Das Minus für das gesamte Bundesland fällt deutlich geringer aus als befürchtet. Ferienregionen wie der Pinzgau punkten. Die Stadt Salzburg hat die größten Probleme.

Rasant unterwegs: Leogang schaffte auch dank Mountainbike-Schwerpunkt und Qualitätstourismus im Juli ein Nächtigungsplus von 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.  SN/sale tourismus
Rasant unterwegs: Leogang schaffte auch dank Mountainbike-Schwerpunkt und Qualitätstourismus im Juli ein Nächtigungsplus von 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Sommertourismus: Regionen verzeichnen fettes Plus

Die vergangenen Jahre im Salzburger Tourismus waren Sommer wie Winter von Rekorden geprägt. Das heurige Jahr wird durch das Coronavirus alles andere als ein Rekordjahr. Doch so schlimm wie befürchtet ist es nicht, im Gegenteil. In manchen Tourismusregionen wird sogar schon ein sattes Plus für Juli und August verzeichnet. So wie in Leogang. Dort gelang im Juli bei den Nächtigungen ein Plus von 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Marco Pointner, Geschäftsführer der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.09.2020 um 06:31 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/statt-frust-ein-gaesteplus-erste-zahlen-zum-sommertourismus-in-salzburg-ueberraschen-91755481