Wirtschaft

Strabag steigt bei Salzburger Start-up ein

Ein Eugendorfer Jungunternehmen erhält einen prominenten Investor: Der Baukonzern Strabag beteiligt sich mit 75 Prozent.

Symbolbild. SN/APA (Archiv/Schneider)/HARALD SC
Symbolbild.

Der börsennotierte Baukonzern Strabag steigt bei einem Start-up aus Salzburg ein. Die Strabag beteiligt sich über eine Kapitalerhöhung mit 75 Prozent an Egger PowAir Cleaning aus Eugendorf. Das genaue Investitionsvolumen wurde am Montag nicht bekannt gegeben. Egger ist auf umweltschonende Reinigung von Maschinen und Industrieanlagen mit Druckluft als Hauptreinigungsmittel spezialisiert. Durch die Zugabe von verschiedenen schadstofffreien Strahlmitteln wie zum Beispiel Glas sei Egger PowAir Cleaning in der Lage, 90 Prozent aller in der produzierenden Industrie anfallenden technischen Reinigungen zu übernehmen - ohne die Verwendung von Wasser oder chemischen Zusätzen. Das Salzburger Jungunternehmen wurde mit mehreren Innovations- und Wirtschaftspreisen ausgezeichnet.

Die Strabag erhoffe sich den Zugang zu neuen Technologien und neuen Märkten. Stefan Babsch, Direktionsleiter Strabag Property and Facility Services (PFS): "Die Beteiligung ermöglicht uns neben Umsatz mit vielen Bestandskunden auch den Zugang zu bisher nicht erschlossenen Industrie und Branchen."

Das Salzburger Start-up wurde 2014 gegründet und hat 15 Mitarbeiter. Es erzielte 2016 einen Umsatz von 1,2 Millionen Euro. In den kommenden zwei Jahren soll der Umsatz auf vier Millionen Euro steigern.

Quelle: SN-Apa

Aufgerufen am 23.09.2018 um 09:17 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/strabag-steigt-bei-salzburger-start-up-ein-357688

Schlagzeilen