Wirtschaft

Tamsweg: Pioniere im Handel mit Tracht und Sportartikeln

1948 wurde die Firma Frühstückl auf einer Verkaufsfläche von 24 Quadratmetern eröffnet. Seither ist viel geschehen. Am Freitag wurde die Geschäftserweiterung auf nunmehr 2000 m2 gefeiert.

Im Bild Florian Frühstückl mit Lebensgefährtin Evelyne Siebenhofer sowie Iris und Stefan Krist. SN/sw/perner
Im Bild Florian Frühstückl mit Lebensgefährtin Evelyne Siebenhofer sowie Iris und Stefan Krist.

Mit Trachten- und Sportartikeln machten Marianne und Florian Frühstückl nach dem Krieg den Anfang. Geschäftserweiterungen und neue Standorte am Obertauern stellten den Betrieb im Laufe der Jahre auf breitere Beine. Ab 1980 führte Sohn Florian Frühstückl die Geschäfte der tüchtigen Unternehmerfamilie. "Ein Meilenstein waren 1993 der Kauf des Kaufhauses Kandolf und die Geschäftserweiterung. Leichter und wirtschaftlich sinnvoller wäre eine Investition auf der grünen Wiese am Ortsrand gewesen. Heute wissen wir, dass unser Schritt der richtige war. Damit haben wir bereits damals mit der Ortskernstärkung begonnen", erinnert sich der 67-Jährige.

Gemeinsam mit Karl Nigl wurde 1998 die Marke "Wild & Wald" geboren. Mit der Qualitätsbekleidung werden heute über 300 Lagerhäuser in ganz Österreich beliefert. Seit 2014 ist der heutige Eigentümer Stefan Krist mit an Bord. Nach seinem Einstieg als Geschäftsführer folgte 2016 die Übernahme: "Durch unsere familiäre Freundschaft hat es sich so ergeben. Der stationäre Handel muss es schaffen, ein attraktives Angebot zu erstellen, um dem Onlinehandel massiv entgegenzuwirken", sagt der 42-Jährige.

Verhandlungsgeschick, betriebswirtschaftliches Rechnen und unternehmerisches Denken haben ihm Großvater Josef Ehrenreich und Vater Lambert Krist mitgegeben: "Es ist egal, welche Ware man verkauft. Am Ende muss sich das Geschäft rechnen, damit man ein starker Partner für die Wirtschaft ist. Verantwortung trägt man als Unternehmer für die gesamte Belegschaft und ihre Familien", sagt Krist.

Mit der neuen Geschäftserweiterung wurde jetzt auf noch mehr Komfort für den Kunden geachtet. "Wir haben aktuell in Summe eine Verkaufsfläche von 2000 Quadratmetern. Die Bereiche Ski und Bike befinden sich jetzt im Erdgeschoß und sind dadurch für unsere Kunden barrierefrei erreichbar." Um 500 m2 wurde die Verkaufsfläche in den letzten Wochen erweitert. Bis zu 70 Mitarbeiter sind im Winter angestellt. Im Sommer sind es rund 40. "Unsere Stärken sind starke Serviceleistungen und moderne Geschäftsflächen, die ein Shoppingerlebnis mitten in Tamsweg garantieren", sagt Krist.

Der neue Ortskern hat es dem Geschäftsmann besonders angetan: "Die Neugestaltung ist ein Traum. Sie lädt zum Flanieren ein und es wurden sogar neue Parkflächen geschaffen." Mit einem neuen Shop inklusive Express-Ski-Service ab Winter im "Das Alpenhaus" am Katschberg wird der nächste Meilenstein gesetzt.

"Im Lungau braucht es ein starkes Bekenntnis zum Tourismus. Jeder profitiert in gewisser Weise davon. Angefangen vom Landwirt bis hin zum Hotelier."

Aufgerufen am 12.12.2018 um 02:01 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/tamsweg-pioniere-im-handel-mit-tracht-und-sportartikeln-31723102

Lungauer Tanne wurde zur Marke

Lungauer Tanne wurde zur Marke

Die Familie Petzlberger in St. Margarethen sichert ihre Landwirtschaft mit Tausenden Christbäumen. "Die Stadt-Salzburger halten viel von Lungauer Produkten", freut sich Martin Petzlberger, "so ist unsere …

Erstmals über 1,5 Millionen Nächtigungen

Erstmals über 1,5 Millionen Nächtigungen

Ihren 20. Geburtstag feiert heuer die Ferienregion Salzburger Lungau. Das geschärfte Profil der Region trifft bei Urlaubsgästen ins Schwarze. Leicht hat man es als Touristiker nicht. Es allen recht zu machen: …

Frauenpower in der "Jungen Wirtschaft"

Frauenpower in der "Jungen Wirtschaft"

Zu einem gemütlichen Come-together wurde ins "Alpinest" geladen. Nach einem Speed-Dating blieb genügend Zeit zum Erfahrungsaustausch. Lange Reden schwingen? Sich dabei im Detail verlieren? Nicht bei der "…

Schlagzeilen