Wirtschaft

Taxler startet Petition gegen eigene Vertreter

Das Gedränge um die Standplätze wird größer. Der Frust unter Taxlern ohne Funk wie 8111 wächst.

Stein des Anstoßes: Die Neuverordnung des Taxistandplatzes am Makartplatz.  SN/robert ratzer
Stein des Anstoßes: Die Neuverordnung des Taxistandplatzes am Makartplatz.

Am Makartplatz in der Salzburger Innenstadt gilt seit Kurzem eine neue Stellverordnung für die Taxis. Ausgegangen war die Bitte zur Änderung an das Verkehrsrechtsamt vom städtischen Strafamt. Denn die alte Verordnung stammte aus 1969 und hat auf einer Länge von neun Metern neun Stellplätze verordnet. Weil sich neun Taxis auf neun Metern nicht ausgehen, sind die Taxis senkrecht und quer gestanden. Neuerdings gelten zwölf Meter, aber keine fixe Anzahl an Taxis. Das heißt, es gehen sich noch rund vier bis ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.10.2020 um 11:19 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/taxler-startet-petition-gegen-eigene-vertreter-74044399