Wirtschaft

Thomas Winklhofer schließt sich deutscher Sportkette an

Ex-Fußballprofi Thomas Winklhofer. SN/privat
Ex-Fußballprofi Thomas Winklhofer.

Der Sporthändler Asmus in Wals-Himmelreich erhält einen neuen Namen: 11Teamsports. Ex-Fußballprofi Thomas Winklhofer hat 51 Prozent seiner Firma an die gleichnamige deutsche Kette verkauft. 49 Prozent hält der 46-jährige Seekirchner. Winklhofer führt weiterhin das Fußball-Fachgeschäft.

Als Grund für die Fusion nennt der 46-Jährige Lieferprobleme. "Wir hatten in den vergangenen zwei Jahren Schwierigkeiten, Top-Schuhe von Nike und Adidas zu bekommen." Kleineren Sporthändlern würden nur zwei bis drei Paar der Sondermodelle zugeteilt, nachbestellen ginge nicht. Durch die Zugehörigkeit zu 11Teamsports sei die Marktposition besser. Winklhofer habe einen guten Kundenstamm, Profis und Amateure kaufen Fußballschuhe um bis zu 350 Euro ein. Die sieben Mitarbeiter werden die Kunden weiterhin beraten. Von 29. Jänner bis 15. Februar wird das Geschäft unweit des Designer-Outlets umgebaut, die Neueröffnung ist am 16. Februar.

Lesen Sie den ganzen Artikel mit dem SN-Digitalabo Sie sind bereits Digitalabonnent?

Abo Icon Digital

Digitalabo gratis testen

Testen Sie jetzt das Digitalabo der SN 48 Stunden lang kostenlos und unverbindlich.

Digitalabo weiter testen

Ihr 48 Stunden Testabo ist bereits abgelaufen. Jetzt verlängern und weitere 30 Tage kostenlos testen.

Artikel auf SN.at können Sie auch einzeln kaufen

Registrieren Sie sich bei unserem Partner Selectyco
und erhalten Sie 2,50 Euro Gratisguthaben!

Aufgerufen am 18.01.2018 um 04:46 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/thomas-winklhofer-schliesst-sich-deutscher-sportkette-an-21896725

Kommentare