Wirtschaft

Tourismus: Salzburg bleibt dem Umland treu

Der Erfolg ist die Bestätigung. Die Stadt Salzburg verlängert deshalb ihre touristische Partnerschaft mit neun Flachgauer Gemeinden. Beide Seiten profitieren maximal.

Tourismus: Salzburg bleibt dem Umland treu SN/albin niederstrasser
Herrlich: Der Blick von Maria Plain Richtung Stadt Salzburg.

Die Stadt Salzburg und neun Orte der näheren Umgebung haben ihre Tourismus-Kooperation für weitere drei Jahre verlängert. Mit rund 16.300 Gästebetten und über 3,5 Millionen Nächtigungen im Jahr 2015 gebe der gemeinsame Erfolg der Kooperation Recht. Mit der Bestätigung der Zusammenarbeit baue man weiterhin auf die starken Synergien in der touristischen Vermarktung und den gemeinsamen Auftritt. Ein Nächtigungsplus von rund einer Million seit 2005 bestätige: Die Zusammenarbeit der Tourismusverantwortlichen aus der Stadt Salzburg und neun angrenzenden Umlandgemeinden sei ein Erfolgsprojekt (plus 928.918 Nächtigungen).

Die Zahlen hinter dem Erfolg

Im Zehn-Jahres-Vergleich weisen die Umlandgemeinden ein Nächtigungsplus von 19,88 Prozent auf, während der Rest des Flachgaus bei einem Plus von 2,3 Prozent hält (Stadt Salzburg: plus 41,86 Prozent). Ein starkes Signal für die intensive Partnerschaft wären die Ergebnisse aus dem asiatischen Raum. 91,17 Prozent aller asiatischen Nächtigungen im Bundesland würden in der Stadt und den Umlandgemeinden verzeichnet. Der Zuwachs der Nächtigungen in den Umgebungsorten alleine aus den asiatischen Wachstumsmärkten (China, Taiwan, Südkorea, Südostasien) betrage im Vergleichszeitraum 614 Prozent (8071 Nächtigungen im Jahr 2005, 57.639 Nächtigungen im Jahr 2015).

Die Bettenauslastung sei im Vergleichszeitraum in der Stadt und den Umlandgemeinden auf 57 Prozent in der Stadt und 42,55 Prozent in den Umlandgemeinden gesteigert worden. Im Vergleich dazu wäre die Auslastung im gesamten Bundesland lediglich um 2,3 Prozent auf einen Jahresdurchschnitt von 39 Prozent. Das bedeutet, dass die Steigerung der Nächtigungen im Bundesland fast ausschließlich dem Bau neuer Betten zu verdanken wäre, Stadt und Umlandgemeinden hingegen überzeugten mit einer besseren Auslastung der bestehenden Hotelkapazitäten.

Natur und Kultur als Einheit

Die Synergien, die sich aus der Bündelung der Kräfte ergäben, hätten Vorteile für alle Beteiligten. "Die internationale Strahlkraft der Marke Salzburg ist unumstritten", sagt Bert Brugger, Geschäftsführer der Tourismus Salzburg GmbH. "Die momentane Entwicklung auf den asiatischen Märkten bestätigt das. Davon profitieren auch die Umgebungsorte. Auf der anderen Seite gewinnt die Stadt tausende Gästebetten und attraktive Angebote, besonders in den Bereichen Brauchtum, Erholung und Shopping." Die zentrale Stärke in der Kooperation sei vor allem die unvergleichliche Kombination aus Natur und Kultur. Dabei gingen die touristischen Angebote aus dem Umland Hand in Hand mit jenen aus der Stadt. Auch Andreas Hasenöhrl, Vizebürgermeister Wals-Siezenheim und Obmann der Salzburger Umgebungsorte ist überzeugt: "Durch die gemeinsamen Werbemaßnahmen ergeben sich für die Gemeinden Möglichkeiten, die für einen einzelnen kleinen Ort weder budgetär noch personell durchführbar sind."

Eine starke Partnerschaft

Schon seit 2007 arbeitet die Tourismus Salzburg GmbH mit den neun Umgebungsorten Anthering, Bergheim, Elixhausen, Elsbethen, Eugendorf, Großgmain, Grödig, Hallwang und Wals-Siezenheim eng zusammen. Aktive Pressearbeit, Marketing, Messe-Auftritte oder der Online-Bereich sind die Hauptaufgaben der Kooperation. Die Betriebe und Angebote der Umgebungsorte sind in Hotelplänen, Restaurantführern, Imageprosekten und Broschüren der Stadt sowie auf der Buchungs-Plattform der Stadt www.salzburg.info vertreten.

Quelle: SN

Aufgerufen am 19.09.2018 um 09:53 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/tourismus-salzburg-bleibt-dem-umland-treu-1168339

Betrunkener 35-Jähriger wollte Frau den Pkw rauben

Betrunkener 35-Jähriger wollte Frau den Pkw rauben

Ein Ungar soll versucht haben, eine Frau aus ihrem Pkw zu zerren. Er bedrohte sein Opfer zudem mit einem Messer. Die Frau konnte sich losreißen. Die Polizei nahm den Mann fest. Dieser hatte 2,9 Promille …

Svazek stellt sich in Großgmain der Wahl

Svazek stellt sich in Großgmain der Wahl

Bei den Gemeindevertretungswahlen 2019 wird FPÖ-Landeschefin Marlene Svazek in ihrer Heimatgemeinde als Listenerste antreten. Nach der Wahl 2014 saß Marlene Svazek bereits für eineinhalb Jahre in der …

Schlagzeilen