Wirtschaft

Traditionsbetrieb rutschte in die Insolvenz

Die am Mirabellplatz untergebrachte Radio Kaufmann GmbH hat laut den Kreditschutzverbänden KSV und AKV am Montag den Konkurs angemeldet. Betroffen sind drei Mitarbeiter; die Passiva betragen rund 200.000 Euro.

Die Firma hat auf eigenen Antrag hin Konkurs beim Landesgericht angemeldet.  SN/sn
Die Firma hat auf eigenen Antrag hin Konkurs beim Landesgericht angemeldet.

Die Insolvenz eines Salzburger Traditionsunternehmens wurde am Montag am Landesgericht Salzburg angemeldet. Denn über das Vermögen der Radio Kaufmann Gesellschaft m.b.H., die am Mirabellplatz ihr alteingesessenes Geschäft hat, wurde ein Konkursverfahren über Eigenantrag eröffnet.

Das im Jahr 1962 gegründete Unternehmen betreibt einen Einzelhandel für Radios und andere Elektrogeräte - wie auch Unterhaltungselektronik. Auch entsprechender Service wurde geboten. Als Geschäftsführer fungierten Axel Lindner und Wolfgang Herbst. In Summe sind zehn Gläubiger und drei Dienstnehmer betroffen.

Die Passiva betragen rund 204.000 Euro; die Aktiva 109.000 Euro. Die Schuldnerin ist nach eigenen Angaben, nicht mehr in der Lage, die laufenden Zahlungsverpflichtungen zu erfüllen. Wie die beiden Kreditschutzverbände berichten, sind die Insolvenzursachen laut Angabe der betroffenen Firma primär auf starke Umsatz- und Ertragsrückgänge bedingt durch den Onlinehandel, sowie die zurückgehende Kundenfrequenz und den Ausfall eines wichtigen Premiumlieferanten zurückzuführen.

Zum Masseverwalter wurde Rechtsanwalt Tobias Mitterauer bestellt. Die Berichts- und Prüfungstagsatzung wurde für den 14. Jänner 2020 festgelegt.

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 09.12.2021 um 02:43 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/traditionsbetrieb-rutschte-in-die-insolvenz-78026188

Das Album von Bowie, das es nie gab

Das Album von Bowie, das es nie gab

Obwohl sie fertig eingespielt war, konnte David Bowie seine Platte "Toy" nicht veröffentlichen. 20 Jahre danach schließt sich nun eine Lücke.

Ein Kraftwerk für Wohnen und Lernen - samt Café

Ein Kraftwerk für Wohnen und Lernen - samt Café

Peter Jäger hat aus dem Lichthaus "die WG" gemacht. Nun setzt er das Konzept auch im Bären- und Salzachgässchen um. Ein Mieter ist die Krankenpflegeschule. Herzstück ist ein Kraftwerk im Keller.

Kommentare

Schlagzeilen