Wirtschaft

Untergrund ist zu weich: Baustelle für 30-Millionen-Projekt in der Stadt Salzburg ruht

Das Hochhaus an der Münchner Bundesstraße 1 wird sich wegen des labilen Untergrunds um ein Jahr verzögern. Es drohen bis zu 3 Mill. Euro Mehrkosten.

Der Bau des Büroturms an der Kreuzung Münchner Bundesstraße und Lieferinger Hauptstraße wird wohl erst ab dem heurigen Frühjahr fortgesetzt. SN/robert ratzer
Der Bau des Büroturms an der Kreuzung Münchner Bundesstraße und Lieferinger Hauptstraße wird wohl erst ab dem heurigen Frühjahr fortgesetzt.

Fährt man auf der Münchner Bundesstraße stadtauswärts, ist die Baugrube links kurz vor der A1-Auffahrt Mitte kaum zu übersehen: Auf dem 3900-Quadratmeter-Areal mit der Adresse Münchner Bundesstraße 1 plant die Vorarlberger Prisma-Gruppe von Bernhard Ölz ein Projekt um 29 Mill. Euro mit Gewerbe und Gastronomie. Blickfang der drei Baukörper wird der 29,5 Meter hohe, achtgeschoßige Büroturm in der Mitte. Eines der zwei weiteren Gebäude des Ensembles, das vom Wiener Büro Dietrich Untertrifaller geplant wird, wird die Zentrale der Raiffeisenbank Liefering-Maxglan-Siezenheim. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.05.2022 um 04:11 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/untergrund-ist-zu-weich-baustelle-fuer-30-millionen-projekt-in-der-stadt-salzburg-ruht-114915472