Wirtschaft

Verbund prüft den Bau von Limberg III

Zuerst muss aber die 380-kV-Leitung stehen. In der Zwischenzeit werden in Kaprun um 30 Millionen Euro Maschinen aus den 1950er-Jahren erneuert.

Bei den Kraftwerken Kaprun wird bald wieder gebaut. SN/anton kaindl
Bei den Kraftwerken Kaprun wird bald wieder gebaut.

Um über 400 Mill. Euro wurde in den Jahren 2006 bis 2011 das Pumpspeicherkraftwerk Limberg II in Kaprun in den Berg gebaut. Parallel dazu wollte der Verbund zwischen den Stauseen Mooserboden und Wasserfallboden anschließend das großteils baugleiche Limberg III errichten. Limberg III wurde nach einer aufwendigen Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) schon genehmigt, dann aber vom Verbund auf Eis gelegt, weil sich der Bau der 380-kV-Salzburg-Leitung durch den Widerstand von Anrainern verzögerte. Vom Verbund hieß es mehrmals, die Leitung sei eine wesentliche wirtschaftliche ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.11.2021 um 11:46 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/verbund-prueft-den-bau-von-limberg-iii-78198964