Wirtschaft

Video: Erste Shops sperren am neuen Bahnhof auf

Am 1. Juni ist es soweit: In die Shops am neuen Salzburger Hauptbahnhof zieht Leben ein. Der Stolz der Bauherrn ist groß. Mitte Juli werden die neuen Bahnsteige eröffnet.



Noch wird gehämmert, gebohrt und gesägt. Am 1. Juni öffnen am neuen Salzburger Hauptbahnhof aber die ersten Geschäfte ihre Pforten - unter anderem zwei Trafiken, das ÖBB-Reisezentrum, der Salzburg Tourismus sowie ein Sparmarkt - für den schon jetzt die Hollywood-Stars Pierce Brosnan und Gwyneth Paltrow auf den Scheiben der Auslage großflächig werben.

Was lange währt, wird einmal gut. Das sieht auch ÖBB-Projektleiter Thomas Wörndl (58) aus Unken so: "Das Warten hat sich gelohnt. Ehemals war nur ein neuer Hochbau geplant. Jetzt bekommen wir ein Gesamtprojekt von der Salzachbrücke bis zum Zentralen Stellwerk." Kosten: 270 Mill. Euro. Nachsatz: "Wir liegen zeitlich und kostenmäßig im Plan."

"Faszinierend ist die Kombination aus alt und neu", sagt Heidi Kostal-Wichtl von der ÖBB Immobilien GmbH. "Wir sind stolz auf die historische Substanz", sagt Wörndl. Seine besondere Liebe gehört der neuen, alten Stahlhalle. Auch die Passage, die ab Sommer 2013 die Stadtteile Elisabeth-Neustadt und Schallmoos verbinden soll, werde eine ganz neue Qualität bringen. "Das ist keine Tunnellandschaft, sondern ein großer, breiter, heller Bereich." Auch Landeskonservator Ronald Gobiet dürfte das Werk mit Wohlwollen und Stolz betrachten. Demnächst erscheint das Buch zum Projekt: "Der neue Salzburger Hauptbahnhof - Stationen seiner Geschichte von 1860 bis 2014."

Johann Teuschl von der Tekro Restaurantsbetriebs GmbH, der 2001 den inzwischen abgerissenen Marmorsaal übernommen hatte, freut sich schon auf seine neuen Räume. Sein Team übernimmt eine Gastronomie im Eingangsgebäude sowie die gegenüberliegende Bar. Das "Stazione" im Container auf dem Südtiroler Platz bleibt noch bis Jahresende 2013 offen.

Johann Auer - er führt eine von drei Bahnhofstrafiken - übersiedelt am 1. Juni in seine neuen Räume. Der Container neben dem "Stazione" hat dann aber noch nicht ausgedient. Er dient als Ausweichquartier für die Filiale von Ankerbrot.

Der gesamte Bahnhof soll 2014 in neuem Glanz erstrahlen. Noch gibt es viel zu tun. Ein kleines Beispiel: "Am 14. Juli beginnen wir mit dem Abriss der Bahnsteige 34, 35 und dem Neubau der Bahnsteige 6 bis 9." Dann verschwindet auch das Welldach, das zu den Olympischen Spielen 1972 in München installiert wurde. "Da merkt man, dass man alt wird", sagt Wörndl. Die Umgestaltung des Bahnsteigs 1990/91 sei das erste Projekt gewesen, für das er die Bauleitung inne hatte.

Aufgerufen am 18.08.2018 um 12:16 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/video-erste-shops-sperren-am-neuen-bahnhof-auf-6125167

SN-Check: Wie viel Kleider für die Festspiele kosten

SN-Check: Wie viel Kleider für die Festspiele kosten

Von 100 bis knapp 6000 Euro: Wer sich für die Salzburger Festspiele einkleiden möchte, wird fündig. Ein Lokalaugenschein in der Altstadt zeigt, was man für sein Geld so bekommt. Im Sonnenlicht funkelt es …

Schlagzeilen