Wirtschaft

Viele Aufträge: Emco kündigt weniger Mitarbeitern in Hallein als geplant

Die Auftragslage hat sich besser entwickelt als erwartet. Statt wie befürchtet bis zu 100 Mitarbeiter müssen deutlich weniger das Unternehmen verlassen als Ende September angekündigt.

Am Hauptsitz in Hallein-Taxach müssen deutlich weniger Angestellte das Unternehmen verlassen als urpsrünglich angekündigt. SN/Stefanie Schenker
Am Hauptsitz in Hallein-Taxach müssen deutlich weniger Angestellte das Unternehmen verlassen als urpsrünglich angekündigt.

Bis zu 100 seiner rund 400 Mitarbeiter wollte der Werkzeugmaschinenhersteller Emco am Hauptsitz in Hallein-Taxach Ende September beim Arbeitsmarktservice zur Kündigung anmelden. Hintergrund war neben der rückläufigen Auftragslage die "sehr eingeschränkte Planungssicherheit" wegen der Abrechnungsmodalitäten der Kurzarbeit. Eine Woche nach der Ankündigung legte zudem ein Hackerangriff das Unternehmen für mehrere Tage lahm - die Drahtzieher sind nach wie vor unbekannt.

Am Freitag vermeldete die Gewerkschaft der Privatangestellten gute Nachrichten: Dutzende der geplanten Kündigungen sollen nun doch nicht erfolgen. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.01.2021 um 12:26 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/viele-auftraege-emco-kuendigt-weniger-mitarbeitern-in-hallein-als-geplant-95921137