Wirtschaft

Vier "Goldene Stamperl" gingen heuer nach Salzburg

Mostbrand-Apfel, Birne gemischt, Holler und Vogelbeere: Die Salzburger Brenner holten sich in Wieselburg in vier Kategorien den Sieg. Die Jury bewertete 431 Proben aus Salzburg. 58 Produkte wurden zu Landessiegern erklärt.

Dufererbauer Matthias Seidl von der Walser Brennkammer konnte mit seinen Edelbränden punkten. Den Titel in Wieselburg holte er sich mit seinem Birnenbrand.  SN/andreas kolarik
Dufererbauer Matthias Seidl von der Walser Brennkammer konnte mit seinen Edelbränden punkten. Den Titel in Wieselburg holte er sich mit seinem Birnenbrand.

Was haben ein "Tresterbrand Othello", ein "Edelobstcuvée im französischen Eichenfass" oder ein "Strong Spirit Vogelbeere Holzfass" gemeinsam? Sie alle zählen zu den besten Edelbränden Salzburgs und wurden von der Landwirtschaftskammer im Rahmen der Frühjahrsfachtagung der Obst- und Gartenvereine prämiert.

Die große Kunst des Brennens - von Abersee bis St. Veit

Vier der eingereichten Produkte wurden in Wieselburg in ihrer Kategorie zu Österreich-Siegern gekürt und mit dem "Goldenen Stamperl" ausgezeichnet: Die Brennerei Primushäusl (Familie Rieger aus Abersee) mit ihrem Mostbrand-Apfel, die Walser Brennkammer (Familie Seidl aus Wals) mit ihrem Birnenbrand gemischt, Max Gwechenberger aus St. Veit im Pongau mit seinem Hollerbrand sowie Hannes Renn aus Uttendorf mit seinem Vogelbeerbrand.

"Salzburgs Brenner spielen in der Oberklasse mit"

LK-Präsident Rupert Quehenberger und Landesobmann Josef Wesenauer: Obwohl der Obstbau in Salzburg nur eine untergeordnete Rolle einnehme, spielten Salzburgs Brenner in der Oberklasse mit. Das zeigte das Ergebnis der Landesprämierung 2019, die gemeinsam mit der Produktauszeichnung in Wieselburg abgewickelt wurde. In den Kategorien Schnaps, Likör und Moste wurden heuer aus Salzburg 431 Produkte eingesandt und von einer fachkundigen Jury bewertet. Von den 431 Proben wurden 58 Produkte zu Landessiegern gekürt, weitere 266 Produkte erhielten das Landesgütesiegel.

Zertifikate für 15 Baumwärter und Obstbaumpfleger

Ausgezeichnet wurden auch 15 neue "BaumwärterInnen/ObstbaumpflegerInnen". Sie erhielten von Präsident Rupert Quehenberger und Landesobmann Josef Wesenauer die Zertifikate überreicht. Der Lehrgang dauert 16 Tage. Er beinhaltet neben dem Grundwissen über die Pflege der Obstbäume die Bereiche Bodenkunde, Düngung, Bewässerung, Pflanzenschutz und Obstbaumschnitt.


Quelle: SN

Aufgerufen am 20.03.2019 um 09:04 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/vier-goldene-stamperl-gingen-heuer-nach-salzburg-67302190

Turm mit 49 Metern wird wegen Unesco-Welterbe gekappt

Turm mit 49 Metern wird wegen Unesco-Welterbe gekappt

Die Salzburg AG muss ihren Turm an der A1 kürzen - wegen des Weltkulturerbes. Beim Borromäum wird die Kirche zu besserem Baumschutz verdonnert. Eine klare Ansage gab es am Mittwoch von Gestaltungsbeirat und …

Schlagzeilen