Wirtschaft

Walser Bauunternehmen investiert 50 Mill. Euro in der Nachbarschaft

Das Hotel "Luisenbad" aus dem Jahr 1864 erhält ein neues Gesicht. Im Zentrum von Bad Reichenhall entstehen ein Hotel mit 294 Betten, fünf Ferienappartements, 62 Wohnungen sowie Gewerbeflächen.

 Spatenstich im Zentrum von Bad Reichenhall: Thomas Leib und Thomas Bosse (Success Gruppe), Oberbürgermeister Herbert Lackner, Bernd Hillebrand und Karl-Heinz Rossmann (Hillebrand Gruppe), Architekt Ludwig Kofler sowie Christian Herkommer, ehemaliger Besitzer und Betreiber des Hotels „Luisenbad“. SN/hillebrand
Spatenstich im Zentrum von Bad Reichenhall: Thomas Leib und Thomas Bosse (Success Gruppe), Oberbürgermeister Herbert Lackner, Bernd Hillebrand und Karl-Heinz Rossmann (Hillebrand Gruppe), Architekt Ludwig Kofler sowie Christian Herkommer, ehemaliger Besitzer und Betreiber des Hotels „Luisenbad“.

Das traditionsreiche Luisenbad in Bad Reichenhall stammt aus dem Jahr 1864. Am Dienstag fand der Spatenstich für den Neubau statt. Neben der Hotelanlage entstehen auf dem 8000 Quadratmeter großen Areal in zentraler Lage auch Ferienappartements, Eigentums- und Mietwohnungen sowie Gewerbeflächen. Hinter dem Projekt stehen Bernd und Wolfgang Hillebrand vom Bau- und Immobilienunternehmen Hillebrand mit 175 Mitarbeitern aus Wals-Siezenheim. Das Investment liegt bei 50 Mill. Euro.

Die Success Group aus Stuttgart ist der neue Hotelbetreiber

Die Eröffnung des ibis Styles Luisenbad mit 294 Betten soll im Spätsommer 2021 erfolgen. Der Betreiber ist die Success Hotel Group aus Stuttgart. Die Gruppe setzt auf das Know-How der ibis-Styles-Design-Markenhotels. Diese wurden 2012 gegründet und sind die jüngste Marke im Portfolio der Accor Hotels. Neben dem Hotel und fünf Ferienwohnungen gehören zum Projekt: 50 Eigentums- und zwölf Mietwohnungen, Gewerbeflächen im Erdgeschoß des Wohnbereichs im Ausmaß von 250 Quadratmetern sowie ein Gastgarten und eine Tiefgarage mit 187 Stellplätzen.

"Das ist ein weiterer Baustein in der positiven Stadtentwicklung"

Oberbürgermeister Herbert Lackner: "Das Hotelprojekt Luisenbad bereichert die Stadt nicht nur aus touristischer Sicht. Es stellt gleichzeitig auch einen konsequenten Schritt und weiteren Baustein in der positiven Stadtentwicklung dar." Christian Herkommer und seine Schwester Friederike hatten das Hotel im Jahr 1996 übernommen - und beschäftigten sich schon seit längerem mit der Modernisierung: "Aufgrund der Größe und Komplexität des 150 Jahre alten Gebäudes sind wir aber schnell an unsere Grenzen gestoßen."

Quelle: SN

Aufgerufen am 25.08.2019 um 08:10 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/walser-bauunternehmen-investiert-50-mill-euro-in-der-nachbarschaft-73201816

Schlagzeilen