Was darf ein Espresso kosten?

Neun Euro, also umgerechnet 130 Schilling, für eine Frittatensuppe. 4,70 Euro für einen Espresso. 10,5 Euro für einen Hugo - Atem(be)raubende Preise findet man in diesen Tagen in der Stadt. Die Ausreißer nach oben fallen natürlich am stärksten auf. Es braucht eine differenzierte Debatte - und manches Stoppschild.

Autorenbild
Café Masoch ... SN/wizany
Café Masoch ...

Es ist ein Erlebnis, das vermutlich die meisten Salzburger kennen: Man fährt in die Steiermark oder nach Niederösterreich, setzt sich in einen lauschigen Gastgarten, trinkt und speist genüsslich und ausdauernd, bittet um die Rechnung und denkt: Der hat sich verrechnet! Oder die Hauptspeisen vergessen!

Preise wie im Paradies - aber halt für den Wirt. So beschreiben Spötter die Salzburger Realität. Die ist, wie der SN-Test in dieser Ausgabe zeigt, aber differenziert. Die Mehrheit der Gastronomen verzichtet während der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.11.2021 um 01:34 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/was-darf-ein-espresso-kosten-36984160