Wirtschaft

Was tun, damit Mitarbeiter in der Region bleiben?

Tourismuskräfte gesucht! Saalfelden-Leogang will herausfinden, was Mitarbeitern unter den Nägeln brennt. Und sie so an die Pinzgauer Region binden.

Beim großen Saison-Opening waren 200 Menschen dabei. Sie füllten ein Quiz aus, fuhren zum Ritzensee, einer gewann einen Tandemflug. Das Opening der Region Saalfelden-Leogang im Dezember war jedoch nicht für die Gäste - sondern für die Mitarbeiter.

Die Veranstaltung sei ein erster Schritt im sogenannten Employer Branding, sagt Marco Pointner, der Geschäftsführer des Tourismusverbands. Durch das Branding wolle er einerseits erreichen, dass Unternehmen schneller Arbeitskräfte fänden. Viel wichtiger sei es aber andererseits, die 1000 bestehenden Mitarbeiter in der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.12.2020 um 06:39 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/was-tun-damit-mitarbeiter-in-der-region-bleiben-67901356