Wirtschaft

Wie Willi Dungl zur Salzburger Marke wurde

20 Jahre nach dem Tod des Fitnesspapsts boomen seine Rezepte. Dahinter steht die Firma Teekanne. Selbst Dungls Tochter ist jetzt Lizenznehmerin.

Ob "Magenfreund", "Halsfreund" oder "Gute Laune" - unter den Kräutertees sind die Entwicklungen von Willi Dungl unangefochten Nummer eins in Österreich. Selbst wenn man Schwarz-, Grün- und Früchtetee dazurechnet, liegen Dungls Tees mit 17 Prozent Marktanteil auf Platz zwei - hinter der Marke Teekanne. Der Salzburg-Tochter der deutschen Teekanne gehört freilich auch die Marke Dungl.

"Eingefädelt hat die Zusammenarbeit im Jahr 2001 noch mein Vater", sagt Claudia Dungl-Hochleitner. Um seine eigenen Rezepturen - gerade was Tees betrifft - ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.10.2021 um 09:10 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/wie-willi-dungl-zur-salzburger-marke-wurde-110778175