Wirtschaft

Wörndl ab 1. September neuer Direktor der Tourismusschule Klessheim

Die Wirtschaftskammer Salzburg (WKS) als Eigentümer hat eine neue Führung für die Tourismusschule Klessheim bestellt. Ziel sei, den Exzellenz-Kurs fortzuführen und Klessheim als eine Top-Marke Salzburgs im internationalen Bildungsangebot positionieren, hieß es.

Die Generalversammlung der Tourismusschulen Salzburg bestellte am Montag Leonhard Wörndl zum neuen Direktor. Im Bild (v. l.): Manfred Pammer (WKS Direktor-Stellvertreter), Konrad Steindl (WKS-Präsident), Leonhard Wörndl (designierter Klessheim-Direktor), Johann Bachleiter (WKS-Direktor).  SN/wks/neumayr
Die Generalversammlung der Tourismusschulen Salzburg bestellte am Montag Leonhard Wörndl zum neuen Direktor. Im Bild (v. l.): Manfred Pammer (WKS Direktor-Stellvertreter), Konrad Steindl (WKS-Präsident), Leonhard Wörndl (designierter Klessheim-Direktor), Johann Bachleiter (WKS-Direktor).

Die Generalversammlung der Tourismusschulen Salzburg hat gestern, Montag, Leonhard Wörndl ab 1. September 2018 zum neuen Direktor der Tourismusschule Klessheim bestellt. Leonhard Wörndl folgt damit dem langjährigen Direktor Franz Heffeter nach, der zu Beginn des Schuljahres 2018/2019 in den Ruhestand tritt.
Wörndl ist nach einer öffentlichen Ausschreibung von Deloitte als bester Kandidat aus einem Hearing hervorgegangen.

Tourismusexperte mit diversen Funktionen und Erfahrungen

Wörndl, zuletzt innerhalb der Kammer einer der Geschäftsführer der Tourismusschulen Salzburg und Referent in der Sparte Tourismus, ist ausgewiesener Tourismusexperte mit einem langjährigen Hintergrund in der touristischen Fachausbildung. Er leitete das Institute of Tourism and Hotel Management, das jährlich etwa 30 junge Touristiker aus aller Welt ausbildet und internationale Entwicklungsprojekte für den Tourismus vorantreibt. Leonhard Wörndl betreut im Rahmen der österreichischen Entwicklungszusammenarbeit zahlreiche internationale Tourismusprojekte von Nepal bis China, von Bhutan bis Uganda. Weiters war er Leiter des Studiengangs Innovation und Management im Tourismus (IMT) der Fachhochschule Salzburg. Ebenso führte er ein Jahr lang die Tourismusschule Bischofshofen. Als Lehrender spezialisierte er sich auf eTourismus und eMarketing für Tourismusbetriebe.

Präsident Steindl: "Klessheim ist bei Leonhard Wörndl in guten Händen"

"Die Tourismusschule Klessheim ist ein Aushängeschild der Tourismusausbildung in Österreich. Klessheim ist bei Leonhard Wörndl in guten Händen. Er wird die Schule in die nächsten Entwicklungsstufen führen. Seine Vorhaben sind überzeugend!", sagte WKS-Präsident Konrad Steindl zur Bestellung des neuen Klessheim-Direktors. Wörndl will der Digitalisierung auf allen Ebenen im Schulbereich zum Durchbruch verhelfen, in der Verwaltung, wie im Unterricht. Ebenso sollten vermehrt neue Lehr- und Lernformen eingesetzt werden. "Die Tourismusschule Klessheim ist eine der Top-Marken Salzburgs und hat in der weltweiten Spitzengruppe der Tourismusschulen ihren Platz. Gemeinsam mit dem gesamten Lehrerteam will ich diese Position festigen und eine bereits eingeschlagene Internationalisierungs- und Exzellenz-Strategie fortsetzen."

Lob für den Neuen auch vom Tourismus-Spartenobmann

Albert Ebner, Obmann der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft, freut sich über die Bestellung des neuen Direktors in Klessheim: "Leonhard Wörndl ist ein erfahrener Experte. Er wird Klessheim als internationale Marke positionieren, aber auch die Bedürfnisse der heimischen Tourismusbetriebe berücksichtigen. Der touristische Nachwuchs ist ihm ein großes Anliegen. Wörndl weiß, was der Tourismus braucht. Darum ist er der richtige Mann für diese Position!"In Klessheim besuchen derzeit 500 Schülerinnen und Schüler die Höherer Lehranstalt für Tourismus und ein zweijähriges Kolleg.

Quelle: SN

Aufgerufen am 25.09.2018 um 09:57 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/woerndl-ab-1-september-neuer-direktor-der-tourismusschule-klessheim-23308240

Die Musi spielte und ließ die Sänger tanzen

Die Musi spielte und ließ die Sänger tanzen

Launige Liedertexte sorgten für beste Stimmung: Am Sonntag lud die Mitanånd Musi zur Rupertisingstund ins Freilichtmuseum. Kirtag, Erntedank und Tanz waren die Themen, die Liedlehrerin Waltraud Stögner für …

Kommentare

Schlagzeilen