Wirtschaft

Wolfgangsee-Trophy soll mehr Lehrlinge anlocken

Betriebe klagen über fehlenden Nachwuchs. Wirtschaftsbund schrieb umliegende Schulen an.

St. Gilgen und der Wolfgangsee. SN/robert ratzer
St. Gilgen und der Wolfgangsee.

Rund 60 Betriebe rundum den Wolfgangsee bieten seit Jahren an die 100 Lehrlinge aus. Das sei ein guter Grundstock dafür, auch in der Zukunft fähige Fachkräfte am Wolfgangsee zu haben, so Andreas Kronawettleitner, Obmann des Wirtschaftsbundes in St. Gilgen.

Damit auch in Zukunft die Betriebe am Wolfgangsee jungen Menschen eine Ausbildung und in weiterer Folge Arbeit in ihrer Heimat bieten zu können, holen die Wirtschaftsbund-Obmänner Georg Eisl aus Strobl, Arno Perfaller aus St. Wolfgang sowie Andreas Kronawettleitner aus St. Gilgen bei einer sogenannten Wolfangsee-Lehrlings-Trophy am 3. Mai ab 19 Uhr an der Seepromenade in Strobl bei einer Leistungsschau die Lehrbetriebe sowie ihre Mitarbeiter auf die Bühne.

"Wir wollen alle interessierten jungen Menschen am Wolfgangsee einladen, jene Lehrbetriebe kennenzulernen, die zukünftig Lehrplätze anbieten. In Form von Kurzpräsentationen werden bei der Veranstaltung die offenen Lehrstellen bekannt gegeben, so die Wirtschaftsbund-Obleute.

Wie prekär in manchen Betrieben die Lehrlingssituation ist, beschriebt Georg Eisl aus Strobl so: "Beim Fliesenlegermeister Andreas Laimer in Strobl müssen bereits Arbeitsaufträge abgesagt werden, weil es bei ihm derzeit keinen Nachwuchs bei den Lehrlingen gibt." Der Wirtschaftsbund, der die Einladung zur "Wolfgangsee-Lehrlings-Trophy" an alle umliegenden Schulen geschickt hat, erhofft sich für die Veranstaltung ein reges Interesse.

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 22.10.2020 um 09:15 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/wolfgangsee-trophy-soll-mehr-lehrlinge-anlocken-69033508

Kommentare

Schlagzeilen