Wirtschaft

Wüstenrot-Ausbau wirbelt Staub auf

Die Anrainer kritisieren Größe und Umfang des geplanten und bewilligten Ausbaus der Wüstenrot Bausparkasse in der Alpenstraße. Was sie besonders stört, ist dass dort acht Bäume gefällt werden sollen. Das Unternehmen weist die Kritik zurück und spricht von einem ökologisch nachhaltigen Projekt.

Der Sitz der Wüstenrot AG in der Salzburger Alpenstraße soll umgebaut werden. Die Umsetzung verärgert aber etliche Anrainer.  SN/wüstenrot
Der Sitz der Wüstenrot AG in der Salzburger Alpenstraße soll umgebaut werden. Die Umsetzung verärgert aber etliche Anrainer.

Die Wüstenrot Bausparkasse will ihren Standort in der Alpenstraße 70 umbauen und erweitern. Das bringt die Anrainer auf die Barrikaden. Sie kritisieren, dass der Ausbau breiter und höher werden soll als bisher und näher zu den Nachbarn rücken werde - wodurch bei diesen mehr Schattenwurf auftreten werde sowie Einschränkungen der Aussicht. "Wüstenrot ist nicht bereit, eine Entschädigung für den Wertverlust der Wohnung zu bezahlen", ärgert sich Anrainersprecher Rudolf Feik. Auch die Beschattungsstudie sei nicht wie zugesagt an die Anrainer ausgehändigt ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.10.2020 um 10:54 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/wuestenrot-ausbau-wirbelt-staub-auf-83888272