Salzburger Festspiele

An Strom wird gespart, aber nicht an Licht

Die neue, grüne Kulturpolitik betrifft die Salzburger Festspiele.

Das Kulturkapitel im Regierungsprogramm und erste Prioritäten von Staatssekretärin Ulrike Lunacek (Grüne) bringen eine von Wohlwollen getragene Bewegung in die Salzburger Festspiele. Mit der Ankündigung, in Kulturbetrieben auf Klimaschutz zu achten und dies vor allem bei Sanierungen der Festspielhäuser in ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.


Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 04.06.2020 um 10:38 auf https://www.sn.at/salzburger-festspiele/an-strom-wird-gespart-aber-nicht-an-licht-82285936

karriere.SN.at