Salzburger Festspiele

Anna Netrebko sang Tschaikowsky aus vollen Röhren

Die Sopranistin gastierte nebst ehelichem Anhang Yusif Eyvazov mit einem russischen Programm im Großen Festspielhaus.

Wie lautet eigentlich die Verkleinerung von "Konzert"? "Konzertchen", "Konzerterl"? Wie auch immer, jedenfalls handelte es sich bei der jüngsten Ausgabe der Festspielreihe "Canto Lirico" um ein in mehrerlei Hinsicht un-großes Konzert. Angekündigt waren 90 Minuten, netto waren es ganz knapp über 80. Und auch brutto, denn es gab keinerlei Zugaben. Gespielt wurde Tschaikowsky, gespart wurde am Programmheft, das lediglich als größerer Zettel daherkam, gratis, dafür aber ohne Gesangstexte. Nicht jeder kennt und versteht die Situationen in "Pique Dame", "Eugen Onegin" ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.11.2020 um 06:41 auf https://www.sn.at/salzburger-festspiele/anna-netrebko-sang-tschaikowsky-aus-vollen-roehren-92000626