Salzburger Festspiele Zum Schwerpunkt ...
Salzburger Festspiele

Belcea Quartett und Antoine Tamestit: Die Klangfarben des Abschiednehmens

Die Serie der Kammerkonzerte bei den Salzburger Festspielen bot am Mittwochabend ein ambitioniertes Programm.

Mit dem August kommen nach und nach alle Unterabteilungen der Salzburger Festspiele ins Laufen und auch die diesjährige "Ouverture Spirituelle" wandert langsam ins Erinnerungsregal. Doch manches, was man gehört hat, wie etwa die zwei Abende mit Jordi Savall, bleibt gewiss noch lange im Gedächtnis gespeichert. Nur eine der ganz großen Opernpremieren - Peter Iljitsch Tschaikowskis "Pique Dame" mit Mariss Jansons am Pult - steht noch aus, nebst Hans Werner Henzes "Bassariden", Monteverdis "L´incoronazione di Poppea" und der von den Pfingstfestspielen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.11.2021 um 12:34 auf https://www.sn.at/salzburger-festspiele/belcea-quartett-und-antoine-tamestit-die-klangfarben-des-abschiednehmens-37246453