Salzburger Festspiele

Cecilia Bartoli: Die beste aller Klangwelten

Cecilia Bartoli trat als vierter Star der Reihe "Canto lirico" auf: Ein brillantes Barockspektakel.

Cecilia Bartoli, Gianluca Capuano und die Musiciens du Prince-Monaco.  SN/cecilia bartoli, gianluca capuano und die musiciens du prince-monaco.
Cecilia Bartoli, Gianluca Capuano und die Musiciens du Prince-Monaco.

Unlängst erläuterte der rührige Ex-Wiener-Staatsopern-Intendant und heutige Fernsehmoderator Ioan Holender, diesen Sommer gebe es in Salzburg ja nur eine einzige Oper, nämlich "Elektra". "Così fan tutte" sei aufgrund der Kürzungen gar keine. Zwischenzeitlich dürften die allermeisten das anders gesehen (und gehört) haben. Holender konnte freilich nicht wissen, dass es heuer sogar drei Opern gibt. Die dritte hört auf den Namen "What Passion Cannot Music Raise". Angekündigt als Liederabend beziehungsweise -nachmittag (das Programm wurde am Donnerstag zwei Mal gespielt), boten Cecilia ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.09.2020 um 11:15 auf https://www.sn.at/salzburger-festspiele/cecilia-bartoli-die-beste-aller-klangwelten-92140306