Salzburger Festspiele

Christian Thielemann dirigiert Bruckner: Wiedersehen macht Freude

Zu Ostern stehen die Zeichen auf Abschied. Dafür beehrt Christian Thielemann den Festspielsommer - mit den Wiener Philharmonikern und exemplarischem Bruckner.

"Turandot" und "Lohengrin", dann soll Schluss sein. So recht will man noch nicht glauben, dass der künstlerische Leiter Christian Thielemann nach Differenzen mit dem künftigen Geschäftsführer Nikolaus Bachler die Salzburger Osterfestspiele 2022 verlassen wird. Doch der langsame Abschied öffnet womöglich andere Salzburger Türen: Erstmals seit sieben Jahren zeigte sich der Dirigent wieder bei den Salzburger Festspielen.

Das Programm mit Werken von Richard Wagner und Anton Bruckner, das am Freitag Vormittag erstmals zur Aufführung kam, zeigt eine andere Lücke ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.09.2020 um 12:22 auf https://www.sn.at/salzburger-festspiele/christian-thielemann-dirigiert-bruckner-wiedersehen-macht-freude-91796017