Salzburger Festspiele

Der Nackenknoten bleibt ein zeitloser Klassiker

Flink flicht Mario Krankl einen lockeren Zopf, zupft ihn auseinander. Immer wieder fragt der Friseurweltmeister nach dem Wohlbefinden, ob das Haarband nicht zu fest sitzt. Mit langen Haaren ist man aber nicht zimperlich. Außerdem soll die Frisur ja halten. Geschickt wird das Band von dem Zopf überdeckt und zu einem edlen Nackenknoten geformt - ein "zeitloser Klassiker, der gerade seine Renaissance erlebt".

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 18.10.2018 um 06:57 auf https://www.sn.at/salzburger-festspiele/der-nackenknoten-bleibt-ein-zeitloser-klassiker-38904448