Salzburger Festspiele

Ein Dichter ist zu Gast

David Grossman hat aus der Trauer um seinen Sohn einen schonungslosen Text verfasst. Den haben sieben Schauspieler lebendig gemacht.

 SN/afp/francois guillot

"Ich muss gehen. - Zu ihm, nach dort." Was ist das: dort? "Ich weiß es nicht." Der Schauspieler Markus Scheumann spricht diese Sätze leise, verschreckt und gehetzt. Schon da, im ersten Dialog, der nur aus kleinen Fragen und kurzen Antworten bestand, tat sich am Dienstagabend im republic eine unübersehbar tiefe Welt des Schmerzes auf, die der israelische Schriftsteller David Grossman in seinem Buch "Aus der Zeit fallen" aufbereitet hat. Allein in diesen ersten Satzfetzen vermittelte Markus Scheumann den Eindruck, als spräche hier ein Mann, dessen Inneres rundum wund ist. Er spricht so weich und zugleich so stechend, als wäre er samt seinen Stimmbändern innerlich verätzt. Dieser Mann beklagt den Tod seines Sohnes.

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 11.12.2018 um 06:53 auf https://www.sn.at/salzburger-festspiele/ein-dichter-ist-zu-gast-38543401