Bundespolitiker fehlten bei den Salzburger Festspielen: Sie wissen nicht, was sie verpasst haben

Autorenbild

In Abschlusszahlen der Salzburger Festspiele fallen zwei Nuller auf: Null Mal wurde Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) im Publikum gesichtet. Null Mal war Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) auszumachen, obwohl er 4,7 Mill. Euro Subvention zu verantworten hat und vor zwei Jahren, als Kulturminister, zur Eröffnung deren politische Wirkmacht bejubelt hatte. Bundespräsident Van der Bellen sowie Staatssekretärin Andrea Mayer waren in mehreren Aufführungen, doch schaffte es der für Kultur zuständige Minister und Vizekanzler, Werner Kogler (Grüne), nur ein Mal zum "Jedermann"-Tag. All ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.09.2020 um 12:14 auf https://www.sn.at/salzburger-festspiele/glosse-bundespolitiker-fehlten-bei-den-salzburger-festspielen-sie-wissen-nicht-was-sie-verpasst-haben-92202064