Salzburger Festspiele Zum Schwerpunkt ...
Salzburger Festspiele

Igor Levit im Großen Festspielhaus: Beethoven à la Liszt erfordert mehr als nur zehn Finger

Igor Levit spielt eine ganze Symphonie am Klavier. Franz Liszts Bearbeitung der "Eroica" zieht 2000 Zuhörer eine ganze Stunde in Bann.

Igor Levit hatte im Großen Festspielhaus alle Hände voll zu tun.  SN/sf/marco borrelli
Igor Levit hatte im Großen Festspielhaus alle Hände voll zu tun.

"I woa no nit in meim eigenen Hirn. Da muass i hin." Josef Haders Persiflage des Entdeckergeists von Reinhold Messner trifft auch auf Igor Levit zu. Kein pianistischer Gipfel ist dem Beethoven-Meisterinterpreten zu hoch, nach den Erkundungen der "Diabelli-Variationen" und der 32 Klaviersonaten bei den Salzburger Festspielen wagte sich Levit heuer an Beethoven à la Liszt.

Franz Liszt hatte die Verbreitung von Beethovens Musik im Sinn, als er einige der Symphonien für Klavier bearbeitete. Die Transkription der "Eroica" ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.10.2021 um 01:52 auf https://www.sn.at/salzburger-festspiele/igor-levit-im-grossen-festspielhaus-beethoven-a-la-liszt-erfordert-mehr-als-nur-zehn-finger-107418949