Salzburger Festspiele

"Jedermann"-Festaufführung: Der Wettergott zeigte kein Erbarmen zum 100. Geburtstag

Salzburger Schnürlregen verwehrte Jedermann zum 100. Geburtstag den Tod auf dem Domplatz. Das große Hurra blieb aus, dafür säumte politische Prominenz die Ränge.

"Ein Wetter drohte vom westlichen Himmel. Plötzlich aber, als Moissi-Jedermann das Vaterunser sprach, brach die Sonne mit zarter Abendmilde durch die schwarzen Wolken", hielt der Musiker Bernhard Paumgartner über die "Jedermann"-Premiere im Jahr 1920 fest. So gnädig meinte es der Wettergott hundert Jahre später nicht mit den Salzburger Festspielen. Wegen Schlechtwetters konnte der Jedermann bei der Festaufführung nicht auf dem Domplatz sterben. Aufgrund des bereits am späten Nachmittag einsetzenden Schnürlregens wurde das "Spiel vom Sterben des reichen Mannes" in das ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.11.2020 um 08:20 auf https://www.sn.at/salzburger-festspiele/jedermann-festauffuehrung-der-wettergott-zeigte-kein-erbarmen-zum-100-geburtstag-91857016