Salzburger Festspiele Zum Schwerpunkt ...
Salzburger Festspiele

Kammerkonzert mit Gidon Kremer im Mozarteum: Rückkehr im Zeichen vehementer Leidenschaft

41 Jahre nach der Uraufführung in Salzburg begeisterten Gidon Kremer und Kollegen nicht nur mit Arvo Pärts "Fratres".

Georgijs Osokins, Giedrė Dirvanauskaitė und Gidon Kremer SN/sf/marco borrelli
Georgijs Osokins, Giedrė Dirvanauskaitė und Gidon Kremer

Vor der Ruhe gibt es einen kurzen Sturm. Er beginnt verhalten, steigert sich aber im Eiltempo in Richtung Fortissimo. In rasend schnellen 64tel-Bewegungen wirbelt der Bogen über die Saiten der Violine - bis das Klavier mit zwei schlagartigen Akkorden eine Zäsur verkündet. Dann dreht sich die Atmosphäre: Auf den stürmischen Beginn folgt mystische Ruhe.

Für den Geiger Gidon Kremer sei keine Musik zu kompliziert, sagte der Komponist Arvo Pärt im Jahr 1980 in Salzburg. Für die Salzburger Festspiele ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.09.2021 um 04:21 auf https://www.sn.at/salzburger-festspiele/kammerkonzert-mit-gidon-kremer-im-mozarteum-rueckkehr-im-zeichen-vehementer-leidenschaft-107466109