Salzburger Festspiele

"Liliom": Eventuell die 3

Oda Thormeyer sinniert während der Proben zu "Liliom" über die Veränderbarkeit des Menschen, über den Tod und über die Zahl 3.

Obwohl die Schauspielerin Oda Thormeyer Zahlen in ihrem Leben immer ausgeklammert hat, sie unwichtig findet und sich nicht als großes Rechengenie bezeichnen würde, hat die Zahl 3 eine Bedeutung für sie. "Aller guten Dinge sind 3, manchmal aber auch nicht, und wenn 1 Sache kaputtgeht, kommen 2 hinterher", sagt die einfühlsame Charakterdarstellerin lachend.

Zum 3. Mal wird Oda Thormeyer heuer bei den Salzburger Festspielen auftreten, diesmal in "Liliom", dem wohl berühmtesten Theaterstück des ungarischen Dramatikers Ferenc Molnár. In ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.10.2020 um 06:04 auf https://www.sn.at/salzburger-festspiele/liliom-eventuell-die-3-74100301