Salzburger Festspiele

Mortier Award für Markus Hinterhäuser

Festspiel-Intendant Markus Hinterhäuser erhält Auszeichung für seine innovative Programmpolitik, die seit mehr als zwei Jahrzehnten den Musikbetrieb bereichern.

Markus Hinterhäuser. SN/APA/HERBERT NEUBAUER
Markus Hinterhäuser.


Markus Hinterhäuser, Intendant der Salzburger Festspiele, erhält heuer den Mortier Award für Musiktheater. Der 1958 geborene Pianist, Kurator und Intendant der Salzburger Festspiele wird für eine innovative Programmpolitik ausgezeichnet, die seit mehr als zwei Jahrzehnten den Musikbetrieb bereichern. Hinterhäuser verstehe es, Geschichte in Gegenwart und das Neue im Alten zu spiegeln, lautet die Begründung für die Zuerkennung des Preises.

Der Mortier Award wird alle zwei Jahre vergeben. Er wurde 2014 von Heinz Weyringer, Intendant des Regie- und Bühnenwettbewerbs Ring Award, und Albrecht Thiemann, verantwortlicher Redakteur des internationalen Fachmagazins Opernwelt (Berlin), ins Leben gerufen. Erster Preisträger war posthum Gerard Mortier (1943 - 2014).

Unbekannte Sphären des Sehens und Hörens

Hinterhäuser, für den in wenigen Wochen die erste Saison als Intendant der Salzburger Festspiele beginnen wird, sei "fragend, suchend, immer im offenen Gespräch". Er ist ein musik- und theatersüchtiger Ermöglicher, der uns mit intellektueller Intuitition immer wieder in unbekannte Sphären des Sehens und Hörens lockt. Wie Gerard Mortier, sein erster Mentor, ist er ein geistesblitzender Träumer, der fest an die humane, verrückende Kraft der Künste glaubt. Und mit seiner stillen Neugier, seinem lächelnden Enthusiasmus Künstler wie Publikum mitreißt.

Renommee als Kulturmacher

Internationales Renommee im Kulturmanagement errang Markus Hinterhäuser als Mitbegründer und Künstlerischer Leiter gemeinsam mit Tomas Zierhofer-Kin der Veranstaltungsreihe Zeitfluss, die von 1993 bis 2001 im Rahmen der Salzburger Festspiele stattfand. Bei den Wiener Festwochen mitbegründete und leitete er gemeinsam mit Tomas Zierhofer-Kin die Reihe Zeit-Zone, die von 2002 bis 2004 Teil des Programms war. Von 2006 bis 2010 verantwortete Markus Hinterhäuser das Konzertprogramm der Salzburger Festspiele. Als Intendant leitete Markus Hinterhäuser die Saison 2011 der Salzburger Festspiele.
Von 2014 bis 2016 leitete Markus Hinterhäuser als Intendant die Wiener Festwochen.
Mit Oktober 2016 übernahm Markus Hinterhäuser als Intendant die Leitung der Salzburger Festspiele.

Verliehen wird der Preis an Hinterhäuser am 24. Juni 2017 im Schauspielhaus Graz. Die Laudatio hält der amerikanische Theater- und Opernregisseur Peter Sellars.


Aufgerufen am 25.04.2018 um 08:35 auf https://www.sn.at/salzburger-festspiele/mortier-award-fuer-markus-hinterhaeuser-12445546

Markus Hinterhäuser - der Festspiel-Intendant wird 60

Seit dem Vorjahr steht Markus Hinterhäuser an der Spitze der Salzburger Festspiele - jener Kulturinstitution, die seine Karriere seit vielen Jahren und in wechselnden Funktionen immer wieder prägte. Nach der …

Meistgelesen

    Video

    Hinterhäuser neuer Intendant, Festspiele werden kleiner
    Play

    Hinterhäuser neuer Intendant, Festspiele werden kleiner

    Mit Markus Hinterhäuser wird einer Intendant der Salzburger Festspiele, der mit weit offenem Blick in die Kunstwelt tief verwurzelt ist in …

    Schlagzeilen