Salzburger Festspiele Zum Schwerpunkt ...
Salzburger Festspiele

Mozart-Matinee mit Tobias Moretti: Es gibt ein Festspiel-Leben nach dem Tod für Jedermann

Der Schauspieler legt eine eigene Textfassung des "Egmont" vor - und erweckt gemeinsam mit dem Mozarteumorchester den Freiheitskampf der Niederländer zum Leben.

Die Jedermänner im Ruhestand zeigen in den ersten Festspieltagen Präsenz. Peter Simonischek liest in Golling, Philipp Hochmair in Bad Gastein. Tobias Moretti bleibt dem Domplatz und dem Sujet nahe: "Still! Ich geh sterben! Wecke meine Mutter nicht!", deklamiert er fast tonlos, wie ein leises Echo auf den reichen Prasser.

Die erste Mozart-Matinee des Festspielsommers führt Goethe und Beethoven zusammen. Moretti hat eine Textfassung des "Egmont" erstellt, die dem Emotions-Schauspieler alle Möglichkeiten bietet. Er vermittelt die Dringlichkeit des Freiheitskampfs ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.09.2021 um 01:43 auf https://www.sn.at/salzburger-festspiele/mozart-matinee-mit-tobias-moretti-es-gibt-ein-festspiel-leben-nach-dem-tod-fuer-jedermann-107079541