Salzburger Festspiele

Overture spirituelle Lachrimae: Tränen lügen nicht

Tränen fließen bei John Dowland, in der geistlichen Passion, in der Oper und im Schlager. Ein Emotionsforscher erläutert die Beziehungen zwischen Musik und Gefühl.

Geweint werden darf auch bei der Overture spirituelle der Salzburger Festspiele Lachrimae. SN/happyframe - stock.adobe.com
Geweint werden darf auch bei der Overture spirituelle der Salzburger Festspiele Lachrimae.

Der englische Komponist John Dowland hat 1604 in aller Öffentlichkeit 7 Tränen vergossen. Privat werden es vielleicht noch viel mehr gewesen sein: Dowland galt als einer der tränenreichsten Künstler in einer an Melancholie nicht armen Zeit.

7 einzelne Tränen waren es aber, die ihm seinen Ruhm als großer Komponist und Lautenvirtuose der Epoche auf Jahrhunderte sichern sollten. "Lachrimae, or Seaven Teares" nannte Dowland seine Sammlung von "tief empfundenen Pavanen" und anderen Stücken, die er zu Beginn des 17. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.10.2020 um 09:22 auf https://www.sn.at/salzburger-festspiele/overture-spirituelle-lachrimae-traenen-luegen-nicht-73849771