Salzburger Festspiele

Salzburger Festspiele: Das Programm zum 100. Geburtstag am Samstag

Auf dem Plan stehen unter anderem Lesungen von fünf "Jedermann"-Darstellern, Filmvorführungen von vier verschiedenen Inszenierungen und ein Sonderdruck des "Jedermann" für die Bevölkerung. Die "Salzburger Nachrichten" übertragen das Programm live auf Facebook.

Der Jedermann feiert den 100. Geburtstag. SN/APA/BARBARA GINDL
Der Jedermann feiert den 100. Geburtstag.

Hier geht's zum Live-Programm auf Facebook.

Mit einem Geburtstagsfest im Sinne des Gründers Max Reinhardt - "Die ganze Stadt ist Bühne" - feiern die Salzburger Festspiele am Samstag (22.8.) ihren 100. Geburtstag. Im Mittelpunkt steht Hugo von Hofmannsthals "Jedermann", mit dem das Festival vor 100 Jahren begann. Am Donnerstagnachmittag haben die Festspiele die Details zum Programm des Festtages bekanntgegeben.

Dabei spielt das Stück, das sich wie ein roter Faden durch das Jahrhundert Festspielgeschichte zieht, naturgemäß die zentrale Rolle. Zur Festvorstellung um 21.00 Uhr hat sich zahlreiche Prominenz angesagt, darunter Bundespräsident Alexander Van der Bellen und sein deutscher Amtskollege Frank-Walter Steinmeier. Aber bereits ab 10.00 Uhr gibt es das Spiel mehrfach zu sehen, und zwar in Aufzeichnungen aus den Jahren 2010, 2000 (13.00 Uhr), 2004 (16.00) und 2020 (19.90) auf der Videowand auf dem Kapitelplatz. Der Eintritt für die Übertragungen ist frei, der Zugang aber nur mit Platzkarte nach Anmeldung möglich.

Fünf "Jedermann"-Darsteller werden in Gastgärten der Stadt Lesungen abhalten, und zwar Klaus Maria Brandauer um 15.00 Uhr im Restaurant M32 auf dem Mönchsberg, Cornelius Obonya um 15.45 Uhr im Stiegl-Keller, Peter Simonischek um 16.30 Uhr wieder im M32, der "amtierende" Jedermann Tobias Moretti um 17.30 Uhr im Braugasthof Krimpelstätter und um 18.30 Uhr Philipp Hochmair - er ist 2018 für fünf Vorstellungen für den erkrankten Tobias Moretti eingesprungen - im Sternbräu. Auch für die Lesungen sind Reservierungen erforderlich, die im jeweiligen Lokal möglich sind.

Auch ein besonderes Zuckerl für die Bevölkerung haben sich die Festspiele einfallen lassen: Ein Sonderdruck des "Jedermann" in einer Auflage von 10.000 Exemplaren wird über den Tag hinweg an die Salzburgerinnen und Salzburger und an die Gäste der Stadt verteilt.

Darüber hinaus entführt Elisabeth Orth im Rahmen der Reihe "Reden über das Jahrhundert" um 12.00 Uhr in der Felsenreitschule in die Zeit der Festspielgründung. Ebenfalls in der Felsenreitschule ist um 20.00 Uhr der Film "Ein Sommernachtstraum" (1934/35, USA) zu sehen, für den Max Reinhardt Regie geführt hat.

Quelle: APA

Aufgerufen am 01.10.2020 um 04:29 auf https://www.sn.at/salzburger-festspiele/salzburger-festspiele-das-programm-zum-100-geburtstag-am-samstag-91818982

Kommentare

Schlagzeilen