Salzburger Festspiele

Salzburger Pfingstfestspiele stehen im Zeichen der ewigen Stadt

Die künstlerische Leiterin Cecilia Bartoli präsentierte das Programm für das Festival 2021. Ein Händel-Oratorium szenisch sowie "Titus" und "Tosca" konzertant sind die Eckpfeiler des Programms.

Cecilia Bartoli ist künstlerische Leiterin der Salzburger Pfingstfestspiele SN/decca/uli weber
Cecilia Bartoli ist künstlerische Leiterin der Salzburger Pfingstfestspiele

Die diesjährigen Salzburger Pfingstfestspiele fielen der Corona-Pandemie zum Opfer, 2021 plant die künstlerische Leiterin Cecilia Bartoli ein reguläres Festival. Ins programmatische Zentrum des viertägigen Festivals von 21. bis 24. Mai stellt die Sängerin ihre Geburtsstadt Rom. Robert Carsen inszeniert Georg Friedrich Händels Oratorium "Il trionfo del Tempo e del Disinganno", der Kanadier kehrt nach seiner "Rosenkavalier"-Regie von 2004 wieder nach Salzburg zurück. Cecilia Bartoli verkörpert die Allegorie des "Vergnügens", Gianluca Capuano dirigiert Les Musiciens de Prince-Monaco. Der italienische Dirigent leitet zudem "La clemenza di Tito". Mozarts späte Opera seria wird in konzertanter Form aufgeführt wie auch Puccinis "Tosca" mit Anja Harteros, Jonas Kaufmann und Bryn Terfel unter der Leitung von Zubin Mehta. Weiters leiten John Eliot Gardiner und Philippe Jarrousky Oratorien.

Quelle: SN

Aufgerufen am 24.09.2020 um 02:35 auf https://www.sn.at/salzburger-festspiele/salzburger-pfingstfestspiele-stehen-im-zeichen-der-ewigen-stadt-91749028

Messe "Alles für den Gast" ist abgesagt

Messe "Alles für den Gast" ist abgesagt

Die mit 46.000 Besuchern binnen fünf Tagen besuchermäßig größte Messe im Salzburger Messezentrum, die "Alles für den Gast", wurde vom Veranstalter Reed Exhibitions aufgrund der Coronasituation abgesagt. Sie …

Kommentare

Schlagzeilen