Salzburger Festspiele Zum Schwerpunkt ...
Salzburger Festspiele

Wolfgang Mitterer und seine Stunde mit Beethoven

Für alle neun Symphonien Beethovens brauchen Teodor Currentzis und sein Orchester MusicAeterna fünf Abende. Wolfgang Mitterer braucht nur eine Stunde.

 SN/APA/HERBERT NEUBAUER

Was man zu Ludwig van Beethoven sagen kann, formuliert im Moment wahrscheinlich keiner so wichtig und dringlich wie Teodor Currentzis - so sagt das Markus Hinterhäuser, Intendant der Salzburger Festspiele. Darum hat er Currentzis und dessen Orchester MusicAeterna eingeladen, heuer alle neun Symphonien Beethovens zu interpretieren. In den 1990er-Jahren machte das in Salzburg auch Nikolaus Harnoncourt. Und als Konzertchef hatte Hinterhäuser vor zehn Jahren die Kammerphilharmonie Bremen mit Paavo Järvi für einen Beethoven-Zyklus nach Salzburg geholt. Wer immer alle Neune ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.11.2021 um 01:42 auf https://www.sn.at/salzburger-festspiele/wolfgang-mitterer-und-seine-stunde-mit-beethoven-38629594