Schlagzeilen

Der erste Schritt ins Schulleben

Bevor die "Karriere" beginnt, sollten einige Tipps beachtet werden. Kinder freuen sich auf den ersten Schultag. Das sollte man möglichst lang erhalten.

Der erste Schritt ins Schulleben SN/sn bilderbox 168519
Bald geht’s los: Der erste Schultag steht für Tausende Kinder an.

Es ist gar nicht mehr lang hin, bis zum Schulbeginn. Der ist der erste Schritt auf einer langen Leiter bis ins Berufsleben. Die meisten Kinder freuen sich auf den ersten Schultag. Raus aus dem Kindergarten, rauf auf die Schulbank. Doch die Umstellung bringt auch neue Gefahren mit sich, wissen die Präventionsexperten zu berichten. Hier einige Sicherheitstipps, wie Eltern ihre Kindergartenkinder auf den ersten Schultag richtig vorbereiten können.

Einschulungs-To-do-Liste anlegen

Nicht nur Kinder sind am ersten Schultag aufgeregt, sondern auch die Eltern. Was wird sie wohl erwarten? Welchen Schulweg werden die Kinder zukünftig gehen? Welche Schultasche? Welche Schultüte? Welches Transportmittel?

Die Sicherheitsexperten der deutschen Aktion "Sicher-Stark" raten, bereits einige Wochen vorher - also jetzt - den Schulweg einmal mit dem Kind auch bei Schlechtwetter abzugehen, um mögliche Gefahrenpunkte zu erkennen, zu vermeiden und zu besprechen. Kinder mit weniger als einem Meter Körpergröße nehmen den Straßenverkehr ganz anders wahr als ein Erwachsener. Legen Sie auch eine Einschulungs-To-do-Liste gemeinsam an und arbeiten Sie jeden Punkt einzeln durch. Üben Sie mit Ihrem Kind frühzeitig.

Treffpunkte für Kinder vereinbaren

In der Regel geht Ihr Kind nie allein in die Schule, sondern zusammen mit anderen Kindern aus der Gegend. Deshalb vereinbaren Sie Sammelpunkte, wo sich mehrere Kinder aus einem Wohngebiet treffen und etwa gefährliche Kreuzungen gemeinsam überqueren können.

Sicherheitstraining

Besuchen Sie mit Ihrem Kind gemeinsam ein Sicherheitstraining. Verkehrsorganisationen und -clubs geben Rat.

Kinder sollen viel schlafen

In der Nacht vor dem ersten Schultag werden die wenigsten Kinder ruhig schlafen. Deshalb ist es wichtig, dem Schulkind an den folgenden Tagen viel Schlaf zu ermöglichen, denn die Anforderungen werden wachsen. Damit Erstklassler neues Wissen aufnehmen können, darf der Schlaf nicht zu kurz kommen. Während Erwachsene mit sieben bis acht Stunden Schlaf pro Nacht auskommen, sollten Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren rund zehn bis zwölf Stunden schlafen.

Peinlichkeiten vermeiden

Auch an einem so besonderen Tag sollten die Grenzen der Kinder geachtet werden. Kinder dürfen auch Nein sagen, wenn sie einmal nicht geküsst werden wollen. Sie haben die gleichen Rechte wie Erwachsene. Ein Schulkind möchte sich "groß" fühlen. Dazu zählt auch, dass die Tante oder der Onkel das Kind nicht mehr mit feuchten Küssen abschmatzt, wenn es das nicht will. Im Kindergarten kann das noch schön gewesen sein, aber jedes Jahr werden Kinder älter und möchten nicht mehr von jedem berührt, geküsst oder angefasst werden. Deshalb achten Sie die Grenzen der Kinder und zwingen Sie Ihr Kind nicht, der Oma einen Kuss zu geben.

Hausübungen

Viele Eltern erwarten viel von ihrem Kind. Der Leistungsdruck steigt mit Beginn der Schule. Doch achten Sie auch hier darauf, Ihr Kind nicht zu überfordern. Nach der Schule sollte das Kind zunächst spielen. Der Zeitpunkt, zu dem Sie Ihr Kind an den Schreibtisch setzen, trägt entscheidend zum Erfolg der Hausübungen bei. Deshalb sollten Sie nach dem Mittagessen dem Kind Spielzeit oder eine Schlafpause gönnen. Nach einer Runde toben klappt es dann bestimmt besser mit den Übungen für die Schule. Faustformel: In der ersten Klasse höchstens 30 Minuten Hausübungen pro Tag!

Ratgeber

Einen unverzichtbaren Ratgeber mit mehr als 100 Sicherheitstipps und Strategien für alle Eltern mit Kindern und für alle Interessierten, die wissen wollen, was bei der Einschulung beachtet werden muss, hat Ralf Schmitz herausgebracht (www.sicher-stark-team.de). Darin finden sich auch To-do-Listen und Ablaufpläne. Es ist kein wissenschaftlicher, dafür ein pragmatischer Ratgeber, lösungsorientiert und geeignet zur sofortigen Umsetzung innerhalb der Familie. Der Ratgeber ist gut strukturiert und hat einen hohen Praxisbezug. Er enthält alle wesentlichen Informationen zur Einschulung und vor allem viele sinnvolle und kreative Anleitungen und Ideen, wie man den Einschulungstag gestalten kann.

Quelle: SN

Aufgerufen am 22.09.2018 um 01:03 auf https://www.sn.at/schlagzeilen/der-erste-schritt-ins-schulleben-1124635

Lesestoff für den Ostersonntag

Lesestoff für den Ostersonntag

Jetzt lesen

Newsfeed

Arrow Down

Schlagzeilen